Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Angeblich offene Forderung aus 2001


16.11.2006 10:38 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Arnd-Martin Alpers



A leiht sich von B im Jahr 2001 5000 DM, A hat dies Monatlich abbezahlt.
A hat B ein schriftstück unterschrieben in dem die forderung an einen Fahrzeugbrief gebunden wurde, welches mittlerweile garnicht mehr existiert.

B forderte mündlich im Sommer 2006, 30€ als Restbetrag, da dieser noch offen stand laut B, dies wurde per Überweisung bezahlt.

B fordert jetzt noch mehr Geld was A unverständlich ist da A denkt die Forderung von 5000DM beglichen zu haben.

-> wann "verjähren" diese forderungen?
-> B hat sich im Sommer 2006 erstmals gemeldet das forderungen offen sind. hat das irgendeinen frist gehemmt?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

da Sie offenbar zur Abzahlung des Darlehens eine monatliche Ratenzahlung vereinbart haben, unterliegen die einzelnen Raten der Verjährung. Es kommt hier zunächst darauf an, wie lange Sie Raten gezahlt haben. Ansprüche aus 2001 sind Ende 2004 verjährt, Ansprüche aus 2002 sind Ende 2005 verjährt.

Damit der Anspruch von B nicht bereits verjährt ist, müsste sich die Rückzahlung zumindest auch ins Jahr 2003 erstreckt haben.

Nur weil B sich gemeldet hat, ist noch keine Frist gehemmt. Hierfür müssen tatsächlich Verhandlungen über den Anspruch geführt werden oder B muss seine Ansprüche gerichtlich geltend machen. Bei all dem ist es natürlich nicht unwesentlich, was zwischen Aund B genau vereinbart wurde. Rein tatsächlich sollte es dem A im Übrigen doch möglich sein, nachzuprüfen, wieviel er bisher tatsächlich gezahlt hat...

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort weitergeholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Arnd-Martin Alpers
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER