Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Angaben der Kosten auf der Steuererklärung

| 03.09.2008 23:32 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Können eigen bezahlte Kosten für Krankengymnastik / physikalische Therapie / Rehabilitationssporttraining bei der chronischen Erkrankungen des Bewegungsapparates auf der Steuererklärung generell geltend gemacht werden und was ist hierbei zu beachten?

Sehr geehrter Fragesteller,

Aufwendungen für Heilbehandlungen sind in der Regel als so genannte außergewöhnliche Belastung allgemeiner Art in unbegrenzter Höhe steuerlich absetzbar.

Dabei muss die Therapie nicht von einem Arzt, sondern lediglich von einer zur Heilkunde zugelassenen Person, worunter auch Krankengymnasten und Psychotherapeuten fallen, erbracht werden. Kosten für Sportausübung sind dann absetzbar, wenn Sie der Behebung oder Besserung von gesundheitlichen Störungen dienen.

Bitte bedenken Sie, dass von dem steuerlich absetzbaren Betrag jedoch ein so genannter Eigenanteil abgezogen wird. Dieser liegt – abhängig von der Höhe Ihres Einkommens – zwischen 1% und 7% des Einkommens. In der Steuererklärung ist jedoch der Gesamtbetrag der Ausgaben anzugeben. Die Kürzung wird durch das Finanzamt im Rahmen der Veranlagung vorgenommen.

Mit freundlichen Grüßen
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 04.09.2008 | 10:57

Sehr geehrter Herr RA. Lehmann,

danke schön für Ihre gute Antwort.
Sofern ich Ihre Antwort richtig interpretiere meinen Sie mit "außergewöhnliche Belastung" vermutlich die Zeile 103 sowie 104 der Einkommensteuererklärung…
Hier heißt es jedoch bloss „Art der Belastung ………………………………………“

Da es bekanntlich auf die richtige Formulierung ankommt - sei die Frage erlaubt, welche Angaben bei „Art der Belastung“ erfahrungsgemäß als „positiv“ angesehen werden?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 04.09.2008 | 23:41

Sehr geehrter Fragesteller,

die Kosten können Sie als Krankheitskosten oder Heilbehandlungskosten bezeichnen. Die Zeilenangaben treffen zu. Die Rechnungen oder andere Nachweise über die entstandenen Kosten sind der Steuererklärung beizulegen.

Mit freundlichen Grüßen
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers |

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"leicht verständlich und kurz auf den Punkt gebracht. "
Jetzt Frage stellen