Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Angabe bei der Steuererklärung vom Gewerbe auch wenn ich nie tätig war?

28.05.2011 15:26 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Hallo,

ich habe bis heute noch nie eine Steuererklärung abgegeben, dementsprechend habe ich auch diesbezüglich keinerlei Erfahrung.
Ich habe vor schätzungsweise 4-5 Jahre ein Gewerbe für Online-Handel angemeldet, zudem muss ich sagen dass ich nie tätig gewesen bin. Habe auch nie ein Schreiben vom Finanzamt bekommen oder ähnliches.
Meine Frage nun: Muss ich dies bei meiner Steuererklärung angeben oder kann ich es auslassen? Gilt mein Gewerbe überhaupt noch? Wenn ja, kann ich dies ohne Probleme abmelden oder muss ich diesbezüglich einiges vorlegen das ich nicht tätig gewesen bin. Muss ich mich auf einige Kosten einstellen?

Wie Sie sehen, fragen über fragen :)
Würde mich freuen wenn mir jemand eine --KLARE/EINDEUTIGE-- Antwort geben kann.
Mfg

Sehr geehrter Fragesteller,

ich gehe davon aus,dass die Anmeldung nur beim Gewerbeamt Ihrer damaligen Wohnsitzgemeinde erfolgt ist.

Grundsätzlich erfolgt nach Gewerbeanmeldung auch eine Erfassung vom Finanzamt gemäß §v 138 AO,die bei Ihnen nach Ihren Angaben nicht erfolgt ist.

Eine Gewerbeabmeldung ist ohne Probleme möglich. Zwar soll diese zeitnah erfolgen,kann aber auch rückwirkend erfolgen.

Grundsätzlich sind in der Steuererklärung zwar bei bestehendem,aber ruhenden Gewerbebetrieb die entsprechenden Anlagen auszufüllen. Jedoch ist Ihre Gewerbeanmedlung dem Finanzamt nicht bekannt. Da Sie nicht tätig wurden,sollte den Steuererklärungen keine Anlage GSE (bzw Anlage G) beigefügt werden,da dies zu Nachfragen führen würde.

Der Nachweis der Nichtausübung erfordert grundsätzlich keine besonderen Urkunden,sondern nur im Falle der Nachfrage Ihrer Erklärung.Eine Nachfrage erscheint aber relativ unwahrscheinlich,da Sie vom Finanzamt nicht erfasst wurden. Falls wider Erwarten Nachfragen kommen,sollten enstprechende Formulare abgegeben werden,in denen als Einkünfte halt Null angegeben werden,da keine Einnahmen erzielt und keine Ausgaben getätigt wurden.

Nur für den Fall, dass Einnahmen erzielt wurden,müssen diese deklariert werden. Laut dem Sachverhalt lagen jedoch keine Einnahmen vor.

Bitte beachten Sie,dass die Beantwortung der Frage entsprechend Ihren Angaben unter Beachtung des Honorareinsatzes erfolgt.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüssen

Jan Kaeding
Rechtsanwalt



FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 75873 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen, vielen Dank dafür!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die kompetente, ausführliche und schnelle Rechtsberatung! ...
FRAGESTELLER