Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anfechtung einer Privatliquidation für ein medizinisches Gutachten

26.09.2020 08:39 |
Preis: 40,00 € |

Medizinrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe vor einigen Monaten bei einer psychologin ein psychologisch-medizinisches Gutachten für ein Verfahren zur Ermittlung meines Grads der Behinderung mündlich angefragt. Die Ärztin klärte mich mündlich auf, dass ich dieses aus eigener Tasche zahlen müsse. Es gab jedoch keine schriftliche Vereinbarung, keine Aufklärung über den Stundensatz von 300€ und keinen schriftlichen Auftrag. Ich bin gleichzeitig bei ihr in Behandlung. Für die Behandlung gibt es reguläre Rechnungen, die ich auch bei meiner PKV einreichen konnte und die nicht beanstandet werden.

Wir haben nun eine Rechnung über einen mittleren 4-stelligen Betrag erhalten.

Auf der Liquidation fehlen:
-Umsatzsteuer
-GOÄ-Ziffern
-erhobene Sätze
-Arbeitszeit der entsprechenen Leistungen

Es sind enthalten:
-Daten der einzelnen Leistungen
-Leistungsbeschreibung in Form einzelner Stichworte (,,Akteneinsicht", ,,Befundbesprechung" ...)
-Rechnungsnummer
-Beträge für einzelne Posten
-Gesamtsumme

Zudem:
-Sind einzelne Leistungen an Daten erhoben worden, an denen die Ärztin nach ihrer eigenen Rechnung Behandlungen vorgenommen hat. Es ist also für die normale 45-Minuten-Behandlungs-Rechnung sowohl Beratung für das Gutachten als auch die Behandlung als volle Stunde angerechnet. Diese 45-Minuten-Sitzungen tauchen also in Behandlungsrechnung UND in Privatliquidation auf, sind ergo doppelt berechnet.
-Das Gutachten ist laut VdK-Jurist für den Prozess unbrauchbar, da es von der Art und Weise her kein Gutachten darstellen kann (durchgängig Formulierungen wie ,,die Patientin SEI..." usw.

Insgesamt hätte ich wegen einer nicht ganz so schmerzhaften Summe nichts gesagt. Da aber die Rechnung sehr dubios wirkt, unerwartet hoch ausgefallen ist, offensichtliche Fehler aufweist und die Leistung umbrauchbar ist, will ich gegen die Rechnung vorgehen.

Meine Frage:
Halten Sie es für realistisch, gegen die Rechnungssumme oder die Rechnung als Ganzes erfolreich vorzugehen?

26.09.2020 | 09:22

Antwort

von


(20)
Am Kaiserkai 69
20457 Hamburg
Tel: 040 / 609 436 70
Web: http://www.komning.com
E-Mail:

Sehr geehrter Herr M.,

die Rechnung Ihrer Ärztin können Sie zurückweisen.

Selbstverständlich kann für die Erstellung eines Gutachtens ohne vertragliche Vereinbarung nicht wahllos ein Stundensatz zu Grunde gelegt ohne ohne jeden Stundennachweis eine Rechnung gestellt werden. Selbst wenn man berücksichtigt, dass Verträge nicht zwingend schriftlich zu fixieren sind, müsste auf die ortsübliche Vergütung abgestellt werden.
Darüber hinaus erscheint nicht nur der Stundensatz an sich sondern auch der vermeintliche Zeitaufwand völlig überzogen. Eine doppelte Abrechnung scheidet ebenfalls aus.

Sie sollten sich mit der Ärztin in Verbindung setzten und versuchen, eine Reduzierung des Rechnungsbetrages auf einen angemessenen Betrag zu erreichen. Scheitert dieser Versuch, können Sie sich an die zuständige Landesärztekammer wenden. Abgesehen davon, müsste Ihre Ärztin, wenn Sie von der Rechtmäßigkeit der Rechnung überzeugt ist, Sie auf Zahlung in Anspruch nehmen und ggfs. verklagen.

Die Einwendungen gegen die Rechnung, die Sie auch hier geschildert haben, sollten der Ärztin schriftlich übermittelt werden.

Wenn Sie noch weitere Fragen haben, melden Sie sich gerne.

Viele Grüße
B. Raguse


ANTWORT VON

(20)

Am Kaiserkai 69
20457 Hamburg
Tel: 040 / 609 436 70
Web: http://www.komning.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Versicherungsrecht, Medizinrecht, Sozialversicherungsrecht, Arztrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81223 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die sehr schnelle und ausführliche Antwort. Sie hat mir gut weitergeholfen Sehr gut hat mir die nette Zusammenarbeit gefallen. Ich würde diesen Anwalt immer wieder für einen Rat befragen. Vielen Dank dafür ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Hilfe. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herzlichen Dank für die Beantwortung meiner Frage ...
FRAGESTELLER