Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.578
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anfangs- vs. Endvermögen bei Scheidung


11.03.2007 15:09 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Hallo,

ich möchte gern wissen, ob generell Erbschaften in bar während der Ehe aus dem aufzuteilenden Zugewinn herausgerechnet werden. Macht es einen Unterschied, ob das Erbe in die Tilung eines gemeinsamen Hauses fließt oder im gemeinsamen Haushalt aufgebraucht wird? Wie stellt sich die Situation dar, wenn ein Ehepartner während der Ehe Geld-Schenkungen erhält, die dem gemeinsamen Haushalt zufließen? Ich wurde informiert, daß in beiden Fällen (Erbschaft oder Schenkung) die Summen vor Aufteilung des Zugewinns herausgerechnet und dem Anfangsvermögen des jeweiligen Ehepartners zugeschlagen werden. Ist das richtig?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Herr Fragesteller,

Erbschaften(egal.ob in bar oder nicht in bar) werden generell aus dem Zugewinn herausgerechnet. Sie bleiben auch dann Anfangsvermögen,wenn Sie während der Ehe verbraucht werden( z.B.für die Haushaltsführung).

Auch Geschenke(Geld u.anderes Vermögenswerte) fallen nicht in den
Zugewinn.
Eine Ausnahme gilt für sogenannte kleinere Geldgeschenke an den
einen oder anderen Ehegatten während der Ehe(z.B.Bares zu Weihnachten,Geburtstag usw).Solche vorgenannten Geldbeträge werden zu den laufenden Einkünften gerechnet und deshalb bei der
ZG-Berechnung nicht dem Anfangsvermögen zugeschlagen.

Ansonsten sind auch Geschenke Anfangsvermögen,d.h.sie vermindern(ebenso wie Erbschaften) den etwaigen Zugewinn entsprechend.


Mit freundlichen Grüßen

Dorothee Mertens

Rechtsanwältin
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER