Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anbieter hält Zusagen nicht ein

11.07.2015 10:35 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung:

Es geht um die Zusage eines Internetanbieters hinsichtlich der Leistung.

Hallo,

meine Frage, ich habe mich auf der Seite Romeo-must.com registiert und auch Guthaben augeladen. Der Seitenbetreiber gibt an, beim Aufladen von 100€ 10% und bei 200€ 20% Gratis dazu zugeben, was er jedoch nicht einhält.

Der Aufforderung, das Geld zurück zubuchen kommt er auch nicht nach. Habe ich eine Chance, mein Geld zurück zu bekommen?

Viele Grüße
Michael

11.07.2015 | 21:59

Antwort

von


(175)
Ginsterweg 1D
31582 Nienburg
Tel: 05021-6071434
Tel: 0160-91019085
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Eingangs möchte ich Ihnen mitteilen, dass eine abschließende Beurteilung der Rechtslage ohne die Einsicht in die entsprechenden Verträge und allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht möglich ist.

Zwischen Ihnen und dem Anbieter dürfte ein Dienstleistungsvertrag zustande gekommen sein. Wenn der Anbieter Ihnen verspricht, dass für die Aufladung eines bestimmten Euro-Betrags prozentual ein Bonus aufgeladen wird, dann muss er sich grundsätzlich daran halten.

Wenn er sich nicht daran hält, begeht er eine vertragliche Pflichtverletzung. Diese berechtigt zum Schadenersatz. Sie können aber auch Erfüllung fordern.

Der Anbieter müsste außergerichtliche aufgefordert werden, die Beträge gutzuschreiben. Wenn er das nicht tut, müsste man eine Klage erheben. Es handelt sich jedoch um so geringe Beträge, dass ich von der Rechtsverfolgung absehen würde. Es besteht immer ein gewisses Prozessrisiko. Das heißt, dort sitzt ein Richter, der darüber mit einem Beurteilungsspielraum entscheidet. Wenn Sie verlieren, dann tragen Sie höhere Kosten, als Sie bei Obsiegen an gutzuschreibendem Bonus gewinnen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Michael Pilarski

ANTWORT VON

(175)

Ginsterweg 1D
31582 Nienburg
Tel: 05021-6071434
Tel: 0160-91019085
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Verkehrsrecht, Arbeitsrecht, Miet und Pachtrecht, Strafrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90264 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Klar und deutlich, und sogar mit Humor ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Einfach einzigartig perfekt einfühlsam und geduldig wie meine vielen Fragen und Nachfragen ausführlich und auch für mich als Laie verständlich und vorallem auch schnell „Tag und Nacht" beantwortet werden. Meine Hochachtung und ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Es ging um die Frage, mit welchem Argument eine Mieterhöhung begründet werden kann, wenn kein Mietspiegel und keine Vergleichsmiete vorliegt. Diese Frage wurde zu meiner vollsten Zufriedenheit beantwortet. ...
FRAGESTELLER