Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Amazon Händler tritt von Kauf zurück

12.04.2020 22:55 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Zusammenfassung:

Rücktritt Verkäufer

Ich habe gestern einen Mähroboter auf Amazon Marketplace erworben. Das Angebot war mit 490€ ausgesprochen günstig. Üblicherweise kostet das Model im stationären Handel 1799€ (OBI). Es gab gestern zwei Anbieter, die beide zur gleichen Zeit den gleichen Artikel für 490€ anboten. Ich entschied mich für einen Verkäufer und habe eine Amazon-Bestellbestätigung erhalten. Während dieser Zeit war meine Mutter Zeugin.

Nach dem Kauf wurde das Geld abgebucht und ich habe die übliche Amazon-Bestell-E-Mail erhalten. Fünf Stunden später erhalte ich von Amazon die Antwort, dass die Bestellung seitens des Verkäufers storniert wurde. "Der Artikel ist zur Zeit nicht lieferbar."

Kann ich den Verkäufer zur Erfüllung des Kaufvertrages verpflichten oder entsprechend Schadensersatz verlangen?

Eingrenzung vom Fragesteller
12.04.2020 | 23:06
12.04.2020 | 23:22

Antwort

von


(707)
Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Es scheint bei Ihnen durch die Abbuchung des Kaufpreises ein Kaufvertrag zustandegekommen zu sein. Hier ist jedoch wichtig, ob dies nur mit Amazon erfolgte und der Händler selber eigenständig aufgetreten ist oder aber nicht. Hier müssten die AGBs von Amazon/dem Händler geprüft werden. Es kann nämlich sein, dass zunächst der Kaufvertrag mit Amazon geschlossen wurde und der Verkäufer diese gar nicht (mehr) hatte, da diese ja nicht neu war, sondern neuwertig und damit eine gebrauchte Sache.
Es kann auch sein, dass es den Verkäufer gar nicht gab und dies dann erst technisch Amazon auffiel (gehackter Account z.B.).

Hier müssen Sie näher prüfen. Das kann hier so nicht über diese Plattform erfolgen.

Wenn das alles so war und tatsächlich ein Kaufvertrag geschlossen worden wäre, dann müssten Sie den Verkäufer anschreiben und zur Lieferung auffordern. Liefert er nicht fristgerecht, so könnten Sie einen Anspruch auf Schadensersatz haben, betrachten Sie aber die Schadensminderungspflicht.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Fachanwältin für Familienrecht, Fachanwältin für Strafrecht

ANTWORT VON

(707)

Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Fachanwalt Familienrecht, Fachanwalt Strafrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Verkehrsrecht, Tierrecht, Ordnungswidrigkeiten, Zivilrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89333 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Das war für mich eine große Hilfe. Nun weiß ich wenigstens, was ich zu tun habe. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Habe das Erste mal jemanden zu dem Thema kontaktiert. Kann also nicht sagen ob ein andere eine andere Antwort gegeben hätte. Der Kontakt war Sachlich und das sollte er auch sein. Von Freundlichkeit kann ich nicht runterbeissen. Ich ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Dankeschön :) ...
FRAGESTELLER