Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Altersteilzeit und Bonus / Sonderzahlung

| 26.04.2014 09:40 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


Guten Tag,
ich befinde mich noch in der aktiven Altersteilzeitphase,
ab 01.06.14 beginnt die passive Altersteilzeit. Kann mir mein Arbeitgeber für eine zusätzliche Leistung, die ich im Monat Mai erbringen könnte,
zu meinem Gehalt für den Monat Mai auch einen Bonus oder eine Sonderzahlung für die erbrachte zusätzliche Leistung zahlen, ohne das es zu Problemen kommt ?
Diese zusätzliche Leistung hätte die Größenordnung eines Gehaltes.
Was muss ich, bzw. mein Arbeitgeber beachten ( z.B. Steuern, Bezeichnung der zusätzlichen Zahlung, ect. )

Vielen Dank für Ihre Antwort


-- Einsatz geändert am 26.04.2014 12:16:52

-- Einsatz geändert am 26.04.2014 15:37:51

-- Einsatz geändert am 27.04.2014 12:40:23

Eingrenzung vom Fragesteller
28.04.2014 | 10:57
02.05.2014 | 11:15

Antwort

von


(433)
Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Web: http://www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,
ich beantworte Ihre Frage anhand Ihrer Angaben wie folgt:

Zulagen zählen grundsätzlich zum Regelarbeitsentgelt. Voraussetzung ist, dass sie für bestimmte Arbeiten/Tätigkeiten anfallen.
Wenn es sich um Zulagen handelt, die nicht jeden Monat anfallen, so ist dies nach der Bundesagentur für Arbeit davon abhängig, ob sich in einer Betrachtung in der Rückschau eine regelmäßige Zahlung ergibt. Es werden die letzten drei Monate betrachtet. Das Regelarbeitsentgelt ist also für jeden Monat gesondert festzustellen, wenn sich die Vergütung unterschiedlich monatlich zusammensetzt. Ob die Zulage in gleicher Höhe gezahlt wird, ist nicht entscheidend, sonder, ob eine Zulage gewährt wird.
Wenn in der Betrachtung sich ergibt, dass in den vergangenen drei Monaten die Zulage angefallen ist, zählt sie als versicherungspflichtiger Entgeltbestandteil zum Regelarbeitsentgelt in der Altersteilzeit.
Wenn nicht, so entfällt für den Monat, für den das Regelarbeitsentgelt geprüft wurde, die Berücksichtigung der nicht regelmäßig anfallenden Zulage.
Sie können also sehen, dass die Gewährung der Sonderzahlung nicht unproblematisch ist, ggf. müssen Sie mit einer Versteuerung rechnen.


Bewertung des Fragestellers 04.05.2014 | 00:41

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Die Frage wurde beantwortet, obwohl 10 Ihrer Kollegen mit dem Gebot nicht einverstanden waren. Dafür vielen Dank !! Mit der Beantwortung bin ich sehr zufrieden, was ich von den Anwälten die nur nach einer Erhöhung des Gebotes riefen, nicht sagen kann.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Brigitte Draudt »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 04.05.2014
5/5,0

Die Frage wurde beantwortet, obwohl 10 Ihrer Kollegen mit dem Gebot nicht einverstanden waren. Dafür vielen Dank !! Mit der Beantwortung bin ich sehr zufrieden, was ich von den Anwälten die nur nach einer Erhöhung des Gebotes riefen, nicht sagen kann.


ANTWORT VON

(433)

Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Web: http://www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Strafrecht, Verwaltungsrecht, Arbeitsrecht, Baurecht, Immobilienrecht, Schadensersatzrecht, Miet und Pachtrecht, Verkehrsrecht