Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
501.814
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Alten-Wohngruppe -> Wohnrecht löschen?

| 24.09.2018 17:20 |
Preis: 58,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von


Das Haus (zwei Wohnungen: meine Familie und meine Mutter) wurde mir vor ca. 19 Jahren übertragen, meine Mutter hat lebenslanges Wohnrecht, kein Nießrecht.
Aufgrund des Gesundheitszustandes (Pflegegrad 3) ist sie jetzt in eine "Alten-WG" umgezogen. Ummeldung wird erfolgen.
Tagespflege und 24h-Betreuung ist gegeben - den Umständen entsprechend kann es also nicht besser sein - die Einrichtung ist jedoch kein Pflegeheim.
Der Zustand ist dauerhaft, eine Rückkehr ist undenkbar (Mobilität in der eigenen Wohnung ist nicht mehr möglich, Inkontinenz etc.).
Die Gelder der Pflegekasse und die Rente genügen, um alle Kosten zu decken - es ist kein Sozialamt oder ähnliches im Spiel.
Ich bin Generalbevollmächtigter und habe eine Vorsorgevollmacht (beides notariell)
Meine Frage: kann ich das Wohnrecht löschen lassen? Wie ist die Vorgehensweise?
24.09.2018 | 20:30

Antwort

von


(582)
Hallestr. 101
53125 Bonn
Tel: 0179 9326362
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragensteller,

an sich kann auch ein Sozialträger nichts gegen den Verzicht auf ein Wohnrecht tun. Denn es hat im Gegensatz zu einem Nießbrauch keinen finanziell verwertbaren Boden.

Ansonsten ist hinsichtlich des § 181 BGB zu sagen, dass ein Insichgeschäft hier an sich nicht möglich ist.

Aber § 875 BGB ebnet Ihnen den Weg, so dass Sie auch als Bevollmächtigter einseitig den Rechtsverzicht erklären können. Bedenken Sie aber, dass Schenkungssteuern anfallen können.

MfG
RA Saeger



Wir
empfehlen

Vorsorgevollmacht

Sorgen Sie vor für den Fall, dass Ihnen etwas passiert. Wer soll Ihre Angelegenheiten regeln? Ob Alter, Krankheit oder Unfall: Bestimmen Sie einen Bevollmächtigten, der Sie vertritt und für Sie handeln soll, wenn Sie selbst dazu nicht mehr in der Lage sind. Auch Ehepartner benötigen eine ausdrückliche Bevollmächtigung!

Jetzt Vorsorgevollmacht erstellen
Bewertung des Fragestellers 25.09.2018 | 02:40

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Daniel Saeger »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 25.09.2018
4,8/5,0

ANTWORT VON

(582)

Hallestr. 101
53125 Bonn
Tel: 0179 9326362
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Miet und Pachtrecht, Familienrecht, Erbrecht, Baurecht, Vertragsrecht, Gesellschaftsrecht, Strafrecht, Verwaltungsrecht, Internationales Recht, Nachbarschaftsrecht