Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Alten Balkon erneuern

01.08.2020 12:09 |
Preis: 25,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


Hallo,
ich bin Eigentümer eines Reihenmittenhauses in Brandenburg. Das Reihenhaus wurde mit einem Holzständer Balkon errichtet. Nun Möchte ich diesen mit möglichst wenig Bürokratie ersetzen. Probleme mit Nachbarn sind beim Balkonumbau völlig ausgeschlossen.

Meine Frage(n):

Benötige ich eine Baugenehmigung, oder kann ich einfach eine Firma einen (Ständerbalkon) Alubalkon mit Statiknachweis beauftragen den alten zu ersetzen? Darf ich den Balkon auch ein wenig größer bauen lassen?
03.08.2020 | 14:37

Antwort

von


(120)
Schevenstr. 1 a
01326 Dresden & Köln
Tel: 0351 65 888 350
Web: http://www.kanzleifricke.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

nach der Brandenburgischen Bauordnung ( BbgBO ) ist der Balkon als Bauliche Anlage anzusehen.

In § 2 I BbgBO ist als Anlage definiert:

Bauliche Anlagen sind mit dem Erdboden verbundene, aus Bauprodukten hergestellte Anlagen; eine Verbindung mit dem Boden besteht auch dann, wenn die Anlage durch eigene Schwere auf dem Boden ruht oder auf ortsfesten Bahnen begrenzt beweglich ist oder wenn die Anlage nach ihrem Verwendungszweck dazu bestimmt ist, überwiegend ortsfest benutzt zu werden.

Das ist bei Ihnen zweifelsfrei der Fall.

In § 59 BbgBO ist als genehmigungspflichtiger Tatbestand geregelt:

Die Errichtung, die Änderung und die Nutzungsänderung baulicher Anlagen sowie anderer Anlagen und Einrichtungen, an die in diesem Gesetz oder in Vorschriften aufgrund dieses Gesetzes Anforderungen gestellt sind, bedürfen der Baugenehmigung, soweit in den §§ 60 bis 62, 76 und 77 nichts anderes bestimmt ist.

Der Abriss und der Neubau eines Balkons und die damit angedachte Erweiterung bedürfen nach meiner Auffassung auf jeden Fall einer Genehmigung.

Fragen Sie bei der Bauaufsichtsbehörde vorsorglich an, ob Sie hier ohne Genehmigung tätig werden dürfen, da ansonsten eine "teure Rückbauverfügung" zu besorgen ist.

MFG
Fricke
RA


ANTWORT VON

(120)

Schevenstr. 1 a
01326 Dresden & Köln
Tel: 0351 65 888 350
Web: http://www.kanzleifricke.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Strafrecht, Steuerrecht, Erbrecht, Verkehrsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 74941 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr Fachlich und einfach erklärt Top Anwalt und fairer Preis. Top Anwalt... Bestimmt nochmal ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
vielen Dank, hat prima geklappt! ...
FRAGESTELLER
3,4/5,0
Die Erstanwort war zwar ausführlich, hatte aber in Teilen nichts oder nur wenig mit meiner sehr konkreten Frage zu tun. Antworten wurde eher allgemein formuliert, so wie sie im Internet zu finden sind. Die erlaubte und aufgrund ... ...
FRAGESTELLER