Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
499.757
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Als Betreiber einer Test Webseite sein eigenes Produkt zur Kaufempfehlung küren

28.08.2018 20:18 |
Preis: 35,00 € |

Wirtschaftsrecht, Bankrecht, Wettbewerbsrecht


Beantwortet von


Hi zusammen,

ich betreibe ein Portal indem ich gewisse Produkte teste.
Dabei bestelle ich mir unterschiedliche Produkte, teste die über einen Zeitraum und schreibe über meine Erfahrungen. (Teilweise gibt es auch ein Video dazu)

Dieser Test ist nicht super wissenschaftlich und nach genauen Kriterien, sondern ich erzähle der Welt eher meine Meinung.

Inzwischen habe ich einige Bereiche festgestellt, wo ich mir vorstellen kann eigene Produkte zu sourcen und über Amazon zu vertreiben.

Meine Fragen drehen sich um folgendes:
Darf ich meine Produkte auf meiner Seite als Kaufempfehlung / Testsieger empfehlen? Falls ja, wie und wann würde es gehen?

Welche der Optionen wäre gesetzeskonform?

Option 1:
Ich mache es einfach. Dabei informiere ich den Leser nicht.

Option 2:
Ich erwähne im Text einfach in einem Nebensatz, dass es sich um mein Produkt handelt. (Falls die Option zutrifft, wie auffällig müsste der Hinweis sein?)

Option 3:
Ich beschreibe einfach ein Problem (z.B. Rasurbrand vermeiden) und erwähne welches Produkt (nämlich das meinige) hier gut funktioniert um das Problem zu lösen. Beispiel dazu wäre http://www.rasieren-ohne-pickel.de/, wo Webseite und Produkt der gleichen Person gehören.

Ergänzende Fragen:
Würde es sich etwas ändern, wenn die Webseite bei einer GmbH liegen und das Produkt bei einer anderen GmbH, ich allerdings bei beiden alleiniger Gesellschafter bin?

Würde sich etwas ändern, wenn ich nicht alleiniger Gesellschafter beider Gesellschaften bin, sondern nur 50% oder sogar mit weniger als 50% beteiligt wäre bei einer?

Was passiert wenn ich einen Test nach strengen, objektiven Kriterien mit klaren Bewertungsskalen erstelle und mein Produkt dabei gewinnt? Würde sich die Ausgangslage ändern?

Welche Möglichkeiten würde es noch geben, hier vorzugehen?
31.08.2018 | 02:05

Antwort

von


(69)
Schevenstr. 1 a
01326 Dresden & Köln
Tel: 0351 65 888 350
Web: http://www.kanzleifricke.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

bei Ihrer Vorgehensweise sollten Sie vordergründig das UWG beachten. Das ist das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb. Ihre Werbung und Ihr gesamter Firmenauftritt sollte nicht irreführend sein und muss zuletzt auch wahrheitsgemäß Tatsachen herausstellen, die beweiszugänglich und auch richtig sind.

Die Werbung mit "Testsieger" ist irreführend, da hier von Verbraucherverbänden ausgegangen werden kann. Diese Feststellung wird von Ihnen sein, so daß ich das sein lassen würde.

Wenn Sie das einfach machen, riskieren Sie eine Abmahnung Ihrer gewerblichen Konkurrenten, die Ihnen mit Verstößen gegen das UWG eine Unterlassungserklärung zukommen lassen könnten.

Wenn Sie in einem Hinweis auf IHR Produkt hinweisen, sollte dieser Hinweis lesbar sein und gut wahrnehmbar sein. Ein geschicktes Verstecken wäre wiederum unlauterer Wettbewerb, der abgemahnt werden könnte.

Gleiches würde ich bei Option 3 beachten und hervorheben, daß dies IHR Produkt ist.

Wer hier tätig wird, als Gesellschafter eigener oder fremder Unternehmen ist unerheblich. Der Betreiber der Website als Rechtsinhaber würde Gegner aller Ansprüche sein, die man Ihrem Vorhaben entgegen halten könnte.

Strenge objektive Kriterien bei dem eigenen Produkt zu erstellen wird relativ schwer sein, vor allem wenn bereits das Ergebnis der Bewertung / Bewerbung des eigenen Produktes feststeht.

Mein TIP: Lehnen Sie sich nicht zu weit aus dem Fenster. Es gibt genug Rechtsanwaltskanzleien, die auf eine derartige Vorgehensweise im Netz nur lauern. Der finanzielle Schaden auf Ihrer Seite kann erheblich ausfallen, allein was die Rechtsanwaltskosten der Gegenseite ausmachen kann.

Mit besten Grüssen

Fricke
RA


Nachfrage vom Fragesteller 02.09.2018 | 11:41

Die Frage ob ich mein Produkt als Kaufempfehlung nennen darf ohne darauf hinzuweisen, dass es mein Produkt ist, wurde glaube ich nicht beantwortet.

Es wurde nur gesagt, dass das Wort "Testsieger" problematisch sein könnte und falls ich auf mein Produkt hinweise, dies offensichtlich getan werden muss.

Aber muss ich auf mein eigenes Produkt in der Situation hinweisen?
In welcher Situation müsste ich es nicht?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 02.09.2018 | 13:21

Daß dies Ihr eigenes Produkt ist, darauf müssen Sie nicht hinweisen. Wie gesagt, es ist nicht verboten
Werbung zu machen. Diese sollte aber immer beachten, daß nicht eine neutrale Bewertung von Dritten
suggeriert wird. Auch das könnte wegen Irreführung wettbewerbswidrig sein. Also grundsätzlich müssen
Sie keinen Hinweis erteilen, die restliche Bewertung / Bewerbung sollte dann aber immer noch so gestaltet
werden, daß Ihnen ein Mitbewerber keinen Vorwurf macht.

Faustformel: Halten Sie sich immer vor Augen, was Sie sich noch von einem Konkurrenten gefallen lassen würden und wo bei Ihnen die Grenzen gesetzt wären. Damit bewegt man sich häufig in noch vertretbaren Bereichen eigenen lauteren Handelns.

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
ANTWORT VON

(69)

Schevenstr. 1 a
01326 Dresden & Köln
Tel: 0351 65 888 350
Web: http://www.kanzleifricke.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Strafrecht, Steuerrecht, Erbrecht, Verkehrsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64106 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Rechtsanwalt war sehr Kompetent! Er hat mir sehr geholfen. Ich kann ihn nur weiter empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles war für mich in Ordnung. Schnell und in einer verständlichen Ausdrucksart. Super - so soll es sein. Danke ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde ausführlich beantwortet und es wurde eine neue Möglichkeit aufgezeigt, diesen "Fall" evtl zu lösen. Vielen Dank dafür ...
FRAGESTELLER