Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.393
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Alleinige Übernahme einer UG?

09.11.2016 17:55 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Jan Wilking


Sehr geehrte Rechtsberater,

ich bin Einzelunternehmer und geschäftsführender Gesellschafter einer UG mit zwei weiteren Partnern. Die UG wird mein Unternehmen, welches ich als Einzelunternehmer führe, komplett (Arbeitnehmer, Kunden, Projekte,...) übernehmen. Ich als Einzelunternehmer habe mit Lieferanten und Kunden diverse Verträge/Vereinbarungen wie z. B. Geheimhaltungsvereinbarungen. Über die "Übernahme" werde ich alle Partner und Kunden schriftlich informieren.

Nun zu meiner Frage:
Kann ich in dem Schreiben sagen, dass die UG ab Datum X Vertragspartner für alle Verträge/Vereinabrungen ist und somit die Verträge/Vereinbarungen der UG "übergeben"?

Wenn Ja: Muss ich den Vertragspartnern ein Sonderkündigungsrecht gewähren, da sich der Vertragspartner ändert oder auf etwas Anderes achten?

Wenn Nein: Muss ich mit allen Kunden und Partnern neue Verträge abschließen oder gibt es noch einen andere Weg?

Ich freue mich auf Ihre Antwort, vielen Dank!

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Kann ich in dem Schreiben sagen, dass die UG ab Datum X Vertragspartner für alle Verträge/Vereinabrungen ist und somit die Verträge/Vereinbarungen der UG "übergeben"?

Nein, dies ist nicht so einfach möglich, da Ihr Vertragspartner mit Ihnen als Einzelunternehmer den Vertrag geschlossen hat und eine einseitige Änderung nicht hinnehmen muss, vgl. § 415 BGB. Dies gilt in diesem Fall umso mehr, als dass der persönlich mit seinem Vermögen haftende Einzelunternehmers durch eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung ersetzt werden soll und sich dies nachteilig für den Vertragspartner auswirken kann. Daher haben Sie auch keinen Anspruch auf Zustimmung zum Wechsel des Vertragspartners. Etwas anderes würde nur gelten, wenn in den Verträgen bereits ein entsprechendes Abtretungsrecht vereinbart wurde, wovon ich nach Ihrer Schilderung aber nicht ausgehe.

"Muss ich mit allen Kunden und Partnern neue Verträge abschließen oder gibt es noch einen andere Weg?"

Grundsätzlich ist dies leider notwendig, alternativ reicht auch die jeweilige Zustimmung zur Vertragsübernahme. Eine Gesamtrechtsnachfolge durch Verschmelzung oder eine Umwandlung gemäß § 152 ff. UmwG wäre beim Übergang eines Einzelunternehmens in eine GmbH denkbar, scheitert bei einer UG aber an der fehlenden Möglichkeit der Sacheinlage (§ 5a GmbHG).


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63204 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle und informative Antwort. Hat mir sehr geholfen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
sehr schnelle und kompetente Antworten! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
rasche und kompetente Beantwortung meiner Fragen. Genau das wollte ich. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER