Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Agentur verwendete nicht lizenzierte Bilder

| 23.03.2009 11:16 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Guten Tag,

Ich habe vor Jahren eine Internetagentur im Ausland beauftragt, mir eine Webseite zu erstellen.

Vor kurzem erhielt ich nun von einer großen Bildagentur den Hinweis, dass die Webseite eine Vielzahl von Bildern enthalte, die nicht lizenziert seien. Die Agentur hatte mir seinerzeit zugesichert, die Bildrechte zu haben, ich habe dies daraufhin nicht weiter überprüft.

Nun habe ich eine Zahlungsaufforderung über knapp 5.000 Euro für die verwendeten Bilder erhalten, die ich definitiv nicht bezahlen kann. Welche Verpflichtung meinerseits gibt es zu prüfen, ob die Agentur wirklich die Lizenzrechte für die verwendeten Bilder hat? Muss ich mir eine Lizenz, Rechnung o.ä. zeigen lassen?

Was kann ich tun? Ich bin sehr sensibel im Umgang mit Urheberrechten und würde nie einfach Bilder verwenden, für die ich keine Lizenzgebühren bezahlt habe.

Ich würde mir einen Hinweis wünschen, was ich weiter unternehmen kann, besonders erwarte ich eine Antwort auf die Frage, welche Verpflichtung für mich besteht, die Lizenz der Webagentur zu überprüfen. Ist das gesetzlich geregelt? Habe ich hier fahrlässig gehandelt, weil ich mir die Lizenz nicht habe zeigen lassen oder kann ich als Kunde auf die Aussage der Agentur vertrauen?

Mit freundlichen Grüßen.

Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Anfrage möchte ich anhand Ihrer Angaben und des von Ihnen ausgelobten Einsatzes wie folgt beantworten:

1. Zunächst ist zu sagen, dass dem Urheber gem. § 97 UrhG ein Anspruch auf Unterlassung zusteht, wenn ein anderer urheberrechtlich geschützte Werke widerrechtlich verwendet. Das heisst, der Unterlassungsanspruch besteht, unabhängig von einem Verschulden, unabhängig von einem fahrlässigen Verhalten, sofern die Verwendung widerrechtlich ist.


2. Anders sieht dies für den Fall der Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen aus. Diese bestehen gem § 97 II UrhG nur bei einem vorsätzlichen oder fahrlässigen Verstoß. Es besteht keine gesetzliche Regelung, ob man verpflichtet ist, sich zu vergewissern, dass der Ersteller einer Website auch Lizenznehmer von verwendeten Bildern ist. Dies ist regelmäßig eine Abwägungsentscheidung und basiert auf allen Umständen, insbesondere auch auf den damals zugrundeliegenden vertraglichen Grundlagen zwischen Ihnen und der Firma.


Ich kann Ihnen daher raten, die Gegenseite darauf aufmerksam zu machen, dass Sie zugesichert bekommen haben, dass Lizenzen für die Bilder vorliegen. Sie sollten jedoch umgehend alle Bilder entfernen. Gleichzeitig sollten Sie die Internetagentur anschreiben und über den Vorgang aufklären, Sie hätten insbesondere einen Regressanspruch gegenüber dieser Internetagentur.

Bewertung des Fragestellers 25.03.2009 | 14:37

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?