Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Änderungsvertrag und Arbeitszeitreduzierung

12.05.2015 14:11 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Meine Lebensgefährtin hat aus familiären Gründen mit Ihrem Arbeitgeber einen Wechsel in eine andere Niederlassung und die damit verbundene Arbeitszeitreduktion von 100% auf 80% vereinbart.
Der Wechsel wurde ihr mündlich zugesagt und es wird auch bereits ein Nachfolger für Sie gesucht (vorstellungsgespräche sind bereits vereinbart).

Heute teilte man Ihr dann mit das die geplante Stelle in der anderen Einrichtung nun doch nicht geschaffen wird und Sie somit keine neue Stelle hat.

Was kann Sie da tun?

12.05.2015 | 15:37

Antwort

von


(745)
Wrangelstrasse 16
24105 Kiel
Tel: 0431-895990
Web: http://www.kanzlei-steidel.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Das Arbeitsverhältnis zu dem Arbeitgeber ist selbstverständlich durch die mündliche Vereinbarung eines Wechsels des Arbeitsortes und der Reduzierung der Arbeitszeit nicht beendet worden. Die positive Nachricht ist daher, dass Ihre Lebensgefährtin Ihre jetzige Arbeitsstelle behalten kann.

Einen Wechsel in die andere Niederlassung bei reduzierter Arbeitszeit wird Sie allerdings auch nicht durchsetzen können. Offenbar wurde insofern ja noch keine schriftliche Vereinbarung getroffen und der Arbeitgeber kann nicht gezwungen werden, eine entsprechende Stelle erst zu schaffen.

Unter Umständen kann die (alleinige) Reduzierung der Arbeitszeit gem. § 8 TzBfG verlangt werden. Dafür müsste aber weitere Voraussetzungen erfüllt sein ( z.B. seit mind. 6 Monaten bestehendes Arbeitsverhältnis ) und es müsste der in im Gesetz genannte Weg mit den genannten Fristen begangen werden.

Leider kann ich Ihnen keine positivere Antwort auf Ihre Frage geben.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Sascha Steidel
Fachanwalt für Familienrecht

ANTWORT VON

(745)

Wrangelstrasse 16
24105 Kiel
Tel: 0431-895990
Web: http://www.kanzlei-steidel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Miet und Pachtrecht, Internet und Computerrecht, Verkehrsrecht, Erbrecht, Vertragsrecht, Fachanwalt Familienrecht, Grundstücksrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89398 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Dankeschön! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage zum berüchtigt komplexen Erbrecht wurde sehr kompetent beantwortet – untermauert mit den relevanten §§ - hat der RA uns den Weg zum Vorgehen in der Lösung des Problems aufgezeigt und uns so die nächsten rechtssicheren ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine Antwort, die keine Erklärung braucht. Bin bereits heute dabei Ihre Ratschläge zu befolgen. Ich bedanke mich sehr für Ihre Antwort., Natürlich werde ich mich auf dem anderen Weg bei Ihnen melden. Es ist für mich eine schwere ... ...
FRAGESTELLER