Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Adoption des eigenen Kindes


17.03.2005 10:41 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Meine Tochter ist bald aus der Ausbildung, und nachdem ich nun gestern über diese Seite erfahren habe, das sie Unterhalspflichtig genüber Ihrem leiblichen Vater ist, der seid Jahren vom Sozialamt lebt und sich nie um sie gekuemmert hat, verschweige noch Unterhalt gezahlt hat.
Auch wenn sich das Sozialamt und nicht er selber melden wuerde, wuerde ich gerne noch wissen, ob ich das ganze umgehen kann in dem ich meine Tochter selber adoptiere, und ob es so etwas ueberhaupt gibt?
Denn ich sehe nicht ein, dass sie wo sie so fleißig auch nur einen Cent fuer ihn bezahlen muß, sorry, aber er hat uns genug angetan.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre leibliche Tochter können Sie nicht adoptieren. Sollte es sich um eine Stieftochter handeln, ist eine Adoption zwar möglich, wird Ihnen in der Sache (außer weiteren Kosten) nichts bringen.

Denn auch durch die Adoption bleibte Sie die leibliche Tochter des (verhassten) Vaters, so dass die Unterhaltspflicht dem Grunde nach besteht. Dieses können Sie einfach nicht umgehen.

Wie aber schon beantwortet ist, gibt es verschiedene Ansatzpunkte, dass die Tochter hier nicht zu Unterhaltszahlungen herangezogen werden kann. All zu große Sorgen sollten Sie sich daher nicht machen, insbesonders, da nach Ihrem Vortrag die Verwirkung sicherlich durchdringen dürfte.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

Nachfrage vom Fragesteller 17.03.2005 | 11:50

Erst einmal vielen Dank fuer Ihre Antwort.
Was wuerde passieren, wenn mein Lebenspartner meine Tochter adoptieren wuerde, er ist Italiener aber schon über 20 Jahre in Deutschland ?.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 17.03.2005 | 11:59

Es ändert sich dann nichts, da durch die Adoption Ihre Tochter den leiblichen Vater nicht einfach "verliert".

Ihre Tochter sollte also darauf achten, wenn Post vom Vater oder Sozialamt (meistens eine sogen. Überleitungsanzeige) kommt, und dann SOFORT regieren.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER