Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

'Abzug neu für alt' bei älterem Inventar in Zusammenhang Vorsatz / grober Fahrlässigkeit

27.09.2014 15:02 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Zusammenfassung:

Zum Abzug "neu für alt" bei Parkett.

Hallo,

folgende allgemeine Frage:

Mir ist klar, dass es für Wohnungsinventar (z.B. Innentüren oder Parkett) diverse Lebensdauertabellen gibt.

Gibt es in Deutschland (ich finde sowas nur für die Schweiz) sowas verbindlich festgehalten?

Meinem Rechtsempfinden widerstrebt diese Methode bei Vorsatz bzw. grober Fahrlässigkeit.

Kann ein Mieter einen "abgeschriebenen" Parkett durchbohren, zersägen, ruinieren OHNE irgendwelchen Ersatz leisten zu müssen. (Einzugszustand, Auszugszustand mit Protokoll und Fotos belegbar)

Gibt es Urteile, die hier Mieterfreundlich ausfallen und ggf. einen Teil der Ersatzkosten zubilligen?

Danke

RS

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1.
Lebensdauertabellen für Parkett gibt es in Deutschland nicht, schon gar keine verbindlichen.

2.
Der Abzug "neu für alt" soll den Vorteil ausgleichen, der dem Geschädigten daraus erwächst, dass er im Zuge der Schadensbehebung für eine schadhafte alte eine neue sache erlangt (BGH <a href="http://dejure.org/dienste/vernetzung/rechtsprechung?Text=NJW%201996,584" target="_blank" class="djo_link" title="NJW 1996,584 (3 zugeordnete Entscheidungen)">NJW 1996,584</a>).

Im Einzelfal wenn die Lebensdauer von Parkett bereits erreicht war, kann das dazu führen, dass ein Schadenersatzanspruch vollständig entfällt.

Es geht um die Frage der SCHADENSBERECHNUNG, die unabhängig davon erfolgt und erfolgen muss, welche Form des Verschuldens vorliegt.

Auch wenn ein Mieter das Parkett vorsätzlich zerstört, ist der Schaden niemals höher als wenn nur Fahrläsigkeit vorlag.

3.
Die Sachdensberechnung und auch die Höhe eines Abzugs "neu für alt" ist immer eine Einzelfallentscheidung.

Entscheidend kommt es darauf an, wie alt das Parkett ist, wozu Sie keine Angaben gemacht haben.

Ich bedauere, Ihnen keine günstigerere Auskunft geben zu können.



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81030 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Info ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr freundlich, kompetent, hilfreich ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine schnelle, präzise und unmissverständliche Antwort – vielen Dank! ...
FRAGESTELLER