Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Abwasserrohrbruch außerhalb des Gebäudes - muss die Versicherung zahlen?

03.03.2018 11:27 |
Preis: ***,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung:

Es geht um Auslegungsfragen eines Versicherungsvertrags. Eine außergerichtliche und unabhängige Streitbeilegung" (sog. Ombudsmann) kann zielführend sein.

Hallo,

ich bin Eigentümer einer unterkellerten Immobilie. Nach Feuchtigkeitseintritt am Fuß einer Kellerwand haben wir den Erdboden auf der Außenseite öffnen lassen und einen Rohrbruch des Abwasserrohres festgestellt. Das ist alles soweit klar, die Versicherung wird sich an den Folgeschäden IM Haus beteiligen.

Mir geht es aktuell um die Frage, ob die Versicherung sich auch an den Maßnahmen zur Beseitigung des Rohrbruchs selbst und den Ausschachtungsarbeiten beteiligen muss.

Versichert sind bei der HUK24 Rohrbrüche INNERHALB eines Gebäudes sowie solche unter der Bodenplatte, soweit diese innerhalb der Fundamente liegen. Aus letzterem leite ich ab, dass INNERHALB nicht ganz so klar umrissen ist, wie es scheint und daraus entsteht meine Frage.

Der Bruch bei uns ist ein Bruch der Muffe, die sich im Erdreich unmittelbar außerhalb der Kellerwand befindet (Muffe liegt sozusagen an der Wand an). Die fragliche Hausmauer steht logischerweise auf der Bodenplatte, dort jedoch ca. 20cm nach innen. Unsere Bodenplatte und damit die Streifenfundamente darunter sind also ca. 20cm breiter als die Hausaußenwände. Denkt man sich also eine senkrechte Linie von den Streifenfundamenten aufwärts, läge der Bruch innerhalb dieser Linie. Unterhalb der Bodenplatte wäre der Bruch damit eingeschlossen, oberhalb nach Text aber erstmal nicht.

Ist unser Schadensfall mit den geschilderten Rahmenbedingungen durch die Versicherung regulierungspflichtig?

03.03.2018 | 12:34

Antwort

von


(783)
Vorstadt 42
41812 Erkelenz
Tel: 02435 - 6114416
Tel: 0174 - 9994079
Web: http://www.rechtsanwalt-burgmer.com
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Gerne zu Ihren Fragen:

Sofern Sie sich mit Ihrer Versicherung nicht auf Kulanzbasis ggf. quotenmäßig einigen können, wird das auf ein Sachverständigengutachten hinauslaufen, das wohl teurer ist, als der noch offene Schaden. Da – wie Sie intuitiv richtig erkannt haben – der Vertragsinhalt auslegungsbedürftig ist, sehe ich beiderseits ein gewisses Prozesskostenrisiko, das auch auf Seiten der Versicherung (VR) die Verhandlungsbereitschaft fördern kann.

Zielführend kann auch der kostenlose (!) Weg über eine „außergerichtliche und unabhängige Streitbeilegung" (sog. Ombudsmann) der Versicherungen sein. Auch die HUK24 erkennt das Verfahren an.

Sie haben gute Argumente mit der Tatsache, dass „die Muffe sozusagen an der Wand anliegt", wie Sie vorliegend schreiben. Insoweit sollte eine überwiegende Quote zu Ihren Gunsten durchaus zu realisieren sein. Denn die Streifenfundamente sind mit der Hausaußenwand fest verbunden und zählen rechtlich somit zu dem Bauwerk selbst. Können also als innerhalb liegend subsumiert werden.

Sichern Sie aber auf jeden Fall die Beweise mittels Lichtbildern und Bauplänen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer

ANTWORT VON

(783)

Vorstadt 42
41812 Erkelenz
Tel: 02435 - 6114416
Tel: 0174 - 9994079
Web: http://www.rechtsanwalt-burgmer.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, allgemein, Verwaltungsrecht, Straßen- und Verkehrsrecht, Baurecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81014 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Antwort. Sehr verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort kam sehr schnell und überdies wurde die Rückfrage prägnant und zügig beantwortet. Ich würde mich jederzeit wieder vertrauensvoll an ihn wenden. Jedem, der dringend juristischen Rat sucht, nur zu empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr Freundlich und kompetent sehr Ausführlich weitergeholfen nur zu Empfehlen . Herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER