Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.881
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Abwahl des VWB Vorsitzenden

| 15.11.2013 15:22 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Karlheinz Roth


Zusammenfassung: Vereinsrecht

Ich bin vor 12 Jahren von der ETG als VWB gewählt worden und von meinen beiden VWB Kollegen (und mir) zum Vorsitzenden bestimmt worden. Derzeit gibt es handfesten Zoff innerhalb des VWB.
Frage: Können mich die beiden VWB Kollegen als Vorsitzenden einfach absetzen/abwählen ? Die Mehrheit im VWB - wir sind zu dritt -hätten sie ja...

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls die Beauftragung eines Anwalts ersetzen kann.

Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:


Bei meinen Ausführungen gehe ich davon aus, dass es sich um einen Verein handelt.

In diesem Fall ist die Bestellung des Vorstands jederzeit nach § 27 II BGB widerruflich.
Die Widerruflichkeit kann durch die Satzung auf den Fall beschränkt werden, dass ein wichtiger Grund für den Widerruf vorliegt.

Enthält die Satzung keine Regelung über die Dauer der Bestellung, ist die Amtsdauer unbegrenzt.
Für den Widerruf ist das bestellende Organ zuständig. Auch hier kann sich aus der Satzung etwas anderes ergeben.


Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte.
Für eine kostenlose Rückfrage stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Sollten Sie eine darüber hinausgehende Vertretung in Erwägung ziehen, empfehle ich Ihnen eine Kontaktaufnahme über die unten mitgeteilte E-Mail-Adresse.



Mit freundlichen Grüßen
K. Roth
- Rechtsanwalt und zertifizierter Testamentsvollstrecker -

Rechtsanwaltskanzlei K. Roth
info@kanzlei-roth.de
www.kanzlei-roth.de
http://www.kanzlei-roth.de/kontakt.php
Tel. 040/317 97 380
Fax: 040/31 27 84
Johannisbollwerk 20
20459 Hamburg

Nachfrage vom Fragesteller 16.11.2013 | 20:17

Sehr geehrter Hr. RA Roth,

da waren meine Abkürzungen wohl missverständlich :-(
Es handelt sich nicht um einen Verein sondern um eine ETG - Eigentümergemeinschaft nach dem Sinne des WEG - Wohnungseigentumsgesetzes.
Bitte antworten Sie auf dieser Grundlage nochmal.

Mit freundlichem Gruss,

Helmut Satzger

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 16.11.2013 | 21:10

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Der Verwaltungsbeirat kann jederzeit mit einfacher Mehrheit im Zuge einer Eigentümerversammlung abberufen werden. Dies gilt sowohl für einzelne Verwaltungsbeiratsmitglieder als auch für den gesamten Verwaltungsbeirat selbst.
Die Abberufung muss dabei nicht begründet werden.

Der Beirat ist bei dieser ordentlichen Abberufung stimmberechtigt. Diese Abberufung ist jederzeit möglich, wenn keine bestimmte Amtsdauer festgelegt worden ist oder die Abberufungsmöglichkeit nicht auf den Fall des Vorliegens eines wichtigen Grundes beschränkt worden ist.

Ich hoffe, dass meine Ausführungen für Sie hilfreich gewesen sind.

Ich eröffne Ihnen die Möglichkeit einer kostenlosen Nachfrage per E-Mail, da meine ursprüngliche Antwort nicht Ihren Fall getroffen hat.



Mit freundlichen Grüßen
RA K. Roth


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 18.11.2013 | 19:08

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt: