Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
500.114
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Abstandszahlung für Küche

15.11.2005 21:43 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 1 Stunde
Im Jahr 2003 habe ich eine Wohnung bezogen, in der die Küche
des Vormieters gegen eine Zahlung von 1.200,- € übernommen
wurde.

Im April ´05 bin ich dort wieder ausgezogen, mit dem Gedanken
die Küche dem Nachmieter gegen Abstandszahlung zu überlassen.
Leider hat der Vermieter bis zum Zeitpunkt des Auszugs noch
keinen passenden Mieter gefunden. Er wollte mir aber Bescheid
sagen, wenn sich jemand gefunden hat bzw. auch dem neuen Mieter
mitteilen, das er sich mit mir in Verbindung setzen sollte, um
die Übernahme zu besprechen

Als ich Anfang November ´05 den Vermieter besuchte, um die
Rückzahlung der Kaution in die Wege zu leiten, fiel mir auf,
dass für meine ehemalige Wohnung ein neues Namensschild angebacht
war. Auf Nachfrage sagte der Vermieter, dass die Wohnung wieder
vermietet sei, und er bzgl. der Übernahme bereits mit dem Mieter
gesprochen hatte. Diesem ist jedoch der Preis für die Küche zu
hoch. Den neuen Mieter konnte ich leider an diesem Tag nicht
antreffen. Vom Vermieter wurde mir auch mehrfach versprochen,
dass er mir die Telefonnummer zukommen lässt bzw. auch das er
den Nachmieter noch einmal dran erinnert sich bei mir zu melden,
was bisher noch nicht geschehen ist.

Der Mieter lebt nun bereits seit ca. 3 Monaten in der Wohnung
und nutzt anscheinend auch meine Küche, ohne mit mir die Nutzung
bzw. die Übernahme besprochen zu haben. Kann ich mich darauf
beziehen, das ein stillschweigendes Einverständnis des neuen
Mieters für die Übernahme vorliegt?

Grundsätzlich hätte ich eine evtl. Übernahme gern vor dem
Einzug des neuen Mieters geklärt, um im Falle von Unstimmig-
keiten die Küche abzubauen. Zumal in der jetzigen Situation
auch keine korrekte Übergabe mehr stattfinden kann, um evtl.
Mängel aufzeigen zu lassen.

Wenn ich nicht auf eine stillschweigende Übernahme pochen kann,
welche Möglichkeiten habe ich, durch unerlaubte Nutzung der
Küche ggf. entstandene Beschädigungen / Verschmutzungen geltend
zu machen?

Ich weiß momentan nicht wie ich mich verhalten soll und bitte
um eine hilfreiche Auskunft.
15.11.2005 | 21:46

Antwort

von


(275)
Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: http://www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

herzlichen Dank für Ihre Online-Anfrage, die ich sogleich unter Berücksichtigung Ihrer Angaben summarisch beantworten möchte.

1.
Nein das können Sie nicht im Verhältnis zum neuen Mieter, weil insoweit kein Vertragsverhältnis besteht. Anders wäre dies nur, wenn der Mieter insoweit über die Möglichkeit einer Abstandszahlung informiert war, was schwerlich zu beweisen ist.

2.
Im wesentlichen haben Sie ein Wegnahmerecht. Natürlich können Sie den Ersatz von Schäden verlangen. Darüber hinaus haben Sie aber für Abstandszahlungen eine schlechte Verhandlungsposition, da der Vermieter sich darauf beruft, dass ihm persönlich die Küche nichts wert sei. Allerdings können Sie dahingehend „pokern“, dass der Vermieter bei Wegnahme der Küche ggf. Probleme mit dem neuen Mieter bekommen wird.


Ich hoffe, Ihnen mit meiner Prüfung der Rechtslage eine hilfreiche, erste Orientierung gegeben zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Hans-Christoph Hellmann
-Rechtsanwalt-


Burgwedel, den
<A href="http://www.anwaltskanzlei-hellmann.de">www.anwaltskanzlei-hellmann.de</A>
<A href="mailto:mail@anwaltskanzlei-hellmann.de">E-Mail an Rechtsanwalt Hellmann</A>




Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
ANTWORT VON

(275)

Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: http://www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Versicherungsrecht, Verkehrsrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Miet und Pachtrecht, Kaufrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64203 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Gut verständliche und eindeutige Antwort. Liebe Frau Türk, gerne komme ich auf Sie zurück so notwendig. Momentan sind wir noch in der Phase in der meine Gegenüber meine alle besonders "schlau" zu sein..... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Bester Anwalt! Von drei persönlich aufsuchenden Anwälten erhielten wir immer nur unklare Auskünfte, haben viel Geld bezahlt und schlauer waren wir nach den Erstgesprächen nie. RA Steidel hat uns klare und präzise Antworten ... ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Sehr schnelle und kompetente Hilfe + Lösung. Danke! ...
FRAGESTELLER