Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Abstandsfläche BbgBO §6 (10)

26.08.2016 04:44 |
Preis: ***,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle


Folgender Sachverhalt
Bei einer Bestandsimmobilie wird von einem Satteldach auf ein Pulldach geändert.
Bei der Bestandsimmobilie handelt es sich um ein Freistehendes Zweifamilienhaus.
Abstandsfächen zum linken Nacharn 2.30 cm und zum rechten Nachbarn 2.4cm.

Frage:
Muss bei einer Änderung des Daches (von Satteldach auf Flachdach) die Abstandsfläche von 3m eingehalten werden ?
Oder greift hier BbgBO §6 (10) ?

Sehr geehter Ratsuchender,


sofern das Objekt in Brandenburg und damit im Geltungsbereich der BbgBO liegt, greift § 6(10) nicht.


Die Abstandsfläche ist dann nach § 6 (4) BbgBO zu berechnen.

Die Tiefe der Abstandsfläche bemisst sich nach der Wandhöhe, d.h. sie wird senkrecht zur Wand gemessen. Wandhöhe ist dabei das Maß von der Geländeoberfläche bis zum Schnittpunkt der Wand mit der Dachhaut oder bis zum oberen Abschluss der Wand.

Diese Abstandsfläche ist dann bei einer nachträglichen Veränderung auch einzuhalten.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg

Nachfrage vom Fragesteller 26.08.2016 | 09:55

Hi,

danke für die Antwort, das Haus ist in NRW.

Das bedeutet dann, ich muss die Abstandsflächen einheiltan sobald ich das Dach ändere ?

Gruss

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 26.08.2016 | 09:59

Sehr geehrter Ratsuchender,


ich dachte mir schon, dass da dann etwas mit den von Ihnen genannten Vorschriften nicht stimmt; allerdings ändert sich die Antwort inhaltnich nicht:

Ja, die Abstandsflächen müssen eingehalten werden, wenn Sie Änderungen am Haus vornehmen.

Möglich sind aber Ausnahmegenehmigungen, die Sie beim Amt beantragen können; auch sollte man mit dem Nachbarn sprechen, damit dieser ggfs. gegenüber dem Bauamt sein Einverständnis zur möglichen Abstandsverringerung schriftlich erklärt.



Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69954 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle Antwort auf mein Problem, verständlich erklärt und gut beraten! Diesen Anwalt kann ich weiterempfehlen, insbesondere auch, weil meine Nachfrage ebenso schnell, verständlich und freundlich beantwortet wurde! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
alle Fragen zu meiner vollsten Zufriedenheit beantwortet und das in kürzester Zeit! Ich bin begeistert! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
superdupergut, schnell, kompetent und hilfreich. danke! ...
FRAGESTELLER