Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
499.757
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Absetzbarkeit von Reisekosten bei einer Fortbildung

23.10.2017 00:17 |
Preis: 90,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe im Jahr 2016 eine Fortbildung zum Industriefachwirt absolviert.

Da ich beruflich stark eingebunden bin habe ich mich für einen Anbieter entschieden bei dem die Fortbildung im Blockunterricht absolviert werden kann.
Der Geschäftssitz des Anbieters lag rund 280 km von meinem Wohnort entfernt. Dadurch entstanden hohe Kosten für die An- und Abreise (fünf Blöcke á 1 Woche) sowie für die Unterbringung in Hotels.

Mir stellt sich nun die Frage ob das Finanzamt die Geltendmachung dieser Kosten mit einem Verweis auf einen Anbieter in meiner Region ablehnen kann.

Auch würde mich interessieren ob die Behörde den Standpunkt einnehmen kann, das ich während des Blockunterrichts hätte pendeln können – die Übernachtungskosten wären somit nicht absetzbar.
Gibt es hier verbindliche Regelungen bis zu welcher Distanz tägliche Anfahrten zumutbar sind?
Der Unterricht dauerte jeweils von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Mit freundlichen Grüßen
23.10.2017 | 00:54

Antwort

von


(97)
1104 Crawford House, 70 Queen's Road Central
00 Hong Kong
Tel: 016096631245
Web: http://www.greenawalt.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten möchte:

1. Weiter entfernter Anbieter
Das Finanzamt kann Ihnen die Nutzung des weiter entfernten Anbieters nicht zum Nachteil auslegen. Denn Sie haben sich aus einem beruflichen Grund für diesen entschieden, nämlich dass er die Fortbildung im Blockunterricht anbietet. Generell ist der Begriff der Fortbildung im Rahmen des § 9 EStG großzügig auszulegen (BFH v. 9.3.1979 VI R 141/77, BStBl. II 1979, 337; v. 9.10.1992 VI R 17/92, BFH/NV 1993, 226). Es muss also ein Veranlassungszusammenhang mit Ihrer Tätigkeit bestehen und die Entscheidung für den Anbieter nicht privat veranlasst war. Letzteres wäre beispielsweise der Fall, wenn ein Freund in der Nähe des Anbieters wohnt, den Sie besuchen wollen. Bei Ihnen ging es aber darum, dass Sie beruflich stark eingebunden sind. Die Entscheidung war deswegen sachlich begründet.

2. Übernachtungskosten
Sie können die Übernachtungskosten gem. § 9 Abs. 1 S. 3 Nr. 5a EStG absetzen, da es sich um eine jeweils mehrtätige Fortbildung handelt:

"Nach der Rspr. des BFH sind berufl. veranlasste Reisekosten (einschließl. der ggf. anfallenden Übernachtungskosten) i. R. von Auswärtstätigkeiten ohne zeitl. Begrenzung als WK abziehbar (z. B. BFH VI R 47/11 v. 13.6.12, BStBl II 13, 169, Tz. 11); auch eine Einschränkung hinsichtlich der Höhe besteht nicht (s. dazu z. B. H/H/R § 9 Rz. 501a; vgl. ferner StRplus Blümich 120. Aufl. § 9 Rz. 600 „Übernachtungskosten"). Dem entspricht, dass es bei dem Grunde nach als WK zu beurteilenden Aufwendungen grds. unerhebl. ist, ob sie (z. B.) notwendig sind (s. dazu Rz. 122 f.). Hier bringt die (auf die Notwendigkeit der Mehraufwendungen abstellende) Neuregelung eine Änderung. Die FinVerw geht davon aus, dass sich diese Notwendigkeit nur auf die Prüfung der berufl. Veranlassung und nicht auch auf die Höhe der Aufwendungen (z. B. Kategorie des Hotels etc.) bezieht (vgl. BMF v. 24.10.14, BStBl I 14, 1412, Tz. 114; insoweit zweifelnd Weber Beil. zu NWB 9/2013, 21, 25). Die Anerkennung von Unterkunftskosten i. R. einer auswärtigen Tätigkeit erfordert danach (nur), dass dem ArbN noch Aufwendungen für eine andere Wohnung entstehen, die sein Lebensmittelpunkt (s. Rz. 268 f.) ist oder wieder sein wird, ohne dass dort ein eigener Hausstand (s. Rz. 335 f.) vorliegen muss (BMF v. 24.10.14, a. a. O.)."
(Blümich/Thürmer EStG § 9 Rn. 430-444)

Wesentlich ist dabei, dass der Standort des Anbieters für Sie hier zu einer weiteren Arbeitsstätte wurde. Denn die Fortbildung gilt als Arbeit und wird deswegen als Werbungskosten anerkannt. Damit unterfallen die Fahrtkosten und Übernachtungskosten für die Fortbildung im vollen Umfang dem Werbungskostenabzug.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Sollte etwas unverständlich geblieben sein, können Sie gerne die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen,


ANTWORT VON

(97)

1104 Crawford House, 70 Queen's Road Central
00 Hong Kong
Tel: 016096631245
Web: http://www.greenawalt.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Steuerrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht, Gesellschaftsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Verwaltungsrecht, Wirtschaftsrecht, Kaufrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64106 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Rechtsanwalt war sehr Kompetent! Er hat mir sehr geholfen. Ich kann ihn nur weiter empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles war für mich in Ordnung. Schnell und in einer verständlichen Ausdrucksart. Super - so soll es sein. Danke ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde ausführlich beantwortet und es wurde eine neue Möglichkeit aufgezeigt, diesen "Fall" evtl zu lösen. Vielen Dank dafür ...
FRAGESTELLER