Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Abschlussprüfung Realschule Fach Deutsch - Lehrerin hat ständig laut geredet

| 20. Juni 2018 22:33 |
Preis: ***,00 € |

Schule, Hochschule, Prüfungen


Beantwortet von


Meine Tochter hatte heute ihre Abschlussprüfung im Fach Deutsch. Die Prüfung fand in der Turnhalle mit allen vier Klassen, ca. 120 Schüler/innen statt, die von mind. 5 Lehrern/innen beaufsichtigt wurden.
Eine der Lehrerinnen hat ständig laut mit ihrern Schülern/innen geredet, ihre Schüler/Schülerinnen sind zu ihrem Pult vorgegangen haben Fragen gestellt, die von ihr laut beantwortet wurden.
Einem Schüler, der auf Toilette wollte, hat sie durch den ganzen Saal "Halt" hinterher gerufen, weil schon ein anderer Schüler auf Toilette war.
Meine Tochter hatte das Pech, dass sie in der zweiten Reihe, ziemlich nah am Pult dieser Lehrerin platziert war und ständig durch das laute Reden in ihrem Gedankenfluss unterbrochen wurde, sich schwer konzentrieren konnte und sich ständig neu in den Text einlesen musste, gute Formulierungen wieder weg waren - mal ganz abgesehen von dem in ihr aufsteigenden Ärger über diese Lehrerin. Gegen Ende der Prüfung hat sie sich getraut und die Lehrerin direkt angesprochen und gebeten ruhig zu sein, jedoch ohne Erfolg und viel zu spät. Vorher wurde die Lehrerin bereits von einer Kollegin durch Zeichensprache (Finger vor den Mund gelegt) gebeten leise zu sein - auch erfolglos. Dies alles war sehr zeitraubend und meine Tochter konnte ihre Arbeit nicht nochmal vollständig korrektur lesen und an ihren Formulierungen feilen.
Nachdem ich dies erfahren hatte, habe ich im Sekretariat angerufen und meinen Unmut über das Verhalten dieser Lehrerin kund getan. Die Sekretärin hat mir versichert, dass sie meine Beschwerde an die Schulleitung weiter gibt und es ein Gespräch geben wird.
Meine Tochter hat als Vornote ein "Sehr gut" und unsere Sorge ist, dass sie durch die ständige und unnötige Störung die Abschlussprüfung versemmelt hat.

Was für Rechte hat man in solch einer Situation? Ich will keine Wiederholungsprüfung, denn meine Tochter hat nichts falsch gemacht und das würde unnötigen Stress bedeuten.

Beste Grüße und vorab schon mal vielen Dank für Ihre Hilfe!

21. Juni 2018 | 07:55

Antwort

von


(540)
Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Web: http://www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,

Ich beantworte Ihre Frage gerne wie folgt:

Sie haben die Möglichkeit, das Prüfungsergebnis anzufechten. Hierzu muss binnen eines Monats Widerspruch nach Bekanntgabe gegen das Ergebnis im Fach Deutsch eingelegt werden.

Der Widerspruch muss auch begründet werden. Hier wäre dann auch die unzumutbare Belastung durch die Lautstärke der Lehrerin abzustellen. Es sind alle Details anzugeben und ggf. Bestätigungen anderer Schüler beizubringen und auch Ihr Telefonat mit dem Sekretariat sollten Sie sich für diesen Fall schriftlich bestätigen lassen. Kurzum muss man alles in die Waagschale werfen. Ohne Anwalt sollte man hier nicht vorgehen.

Das Ziel muss ggf. Eine bessere Benotung angesichts dieser Umstände sein. Ob dies gelingt, ist in jedem Einzelfall anders zu beurteilen.

Sollte dem Widerspruch nicht stattgegeben werden, kann Anfechtungsklage erhoben werden.

Ich hoffe Ihnen weiter geholfen zu haben und verbleibe mit freundlichenGrüßen

Draudt Rechtsanwältin


Bewertung des Fragestellers 26. Juni 2018 | 21:56

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Ich hätte mir noch etwas zur Prüfungsordnung erwartet, die ja offensichtlich nicht eingehalten wurde.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Brigitte Draudt-Syroth »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 26. Juni 2018
3,6/5,0

Ich hätte mir noch etwas zur Prüfungsordnung erwartet, die ja offensichtlich nicht eingehalten wurde.


ANTWORT VON

(540)

Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Web: http://www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Strafrecht, Verwaltungsrecht, Arbeitsrecht, Baurecht, Immobilienrecht, Schadensersatzrecht, Miet- und Pachtrecht, Verkehrsrecht