Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.578
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Abschiebung....


| 24.07.2007 14:30 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sabine Reeder



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe vor geraumer Zeit eine Frau aus kasachstan kennengelernt,und habe mich auch in diese Frau verliebt!!
Die Frau lebt mit Ihrem 13 jährigen Sohn welcher nach den Ferien die Realschule besucht seit Oktober 2005 in Deutschland.
Begründung dessen ist die Hochzeit gewesen mit einem Russen der schon seit 9 Jahren in Deutschland lebt,somit einen deutschen Pass hat.Seit Februar 2007 ist ein zusammenleben leider nicht mehr möglich aus diversen privaten Gründen worunter Sie und Der Sohn leiden.De Ehemann ging darauf hin zur Ausländerbehörde und beatrgte die sofortige Ausweisung des sohnes und der Frau. das Ausländeramt bestätigte dies mit der sofortigen abschiebung zum 30.06.07
Der Ehemann ging hin und ließ diesen bescheid aufheben und sagte das Sie einen Versöhnungsantrag stellen um das Eheähnliche Verhältniss wieder herzustellen und eine gemeinsame wohnung zu beziehen. Das Amt gewährte einen Aufschub von 3 Monaten. Die Frau ist aber nicht bereit zu Ihrem Ehemann zurück zu kehren und weißt dies von sich ab.Sie arbeitet hier auf teilzeitbasis und bekommt zuschüße vom Amt!!! Ich hätte die Möglichkeit der Frau einen Vertrag auf ganztagsbasis anzubieten so das sie nicht mehr vom amt abhänig sei!!!Hierzu kommt auch noch das Ihre Schwester auch schon seit 9 Jahren in deutschland glücklich verheiratet ist(NRW)
Inwiefern haben wir jetzt die Möglichkeit zusammen zukommen und die Abschiebung abzuwenden!! Ich bin bereit alles dafür zu tuen(legaler Rahmen) das wir glücklich werden können.

Ich bedanke mich für Ihre Mühen

Mit freundlichen Grüßen D.S
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich unter Berücksichtigung Ihrer Angaben wie folgt beantworten möchte:

Gemäß § 31 AufenthG wird die Aufenthaltserlaubnis des Ehegatten im Falle der Aufhebung der ehelichen Gemeinschaft als eigenständiges, vom Zweck des Familiennachzugs unabhängiges Aufenthaltsrecht für ein Jahr verlängert, wenn die eheliche Lebensgemeinschaft seit mindestens zwei Jahren rechtmäßig im Bundesgebiet bestand.

Wenn die eheliche Lebensgemeinschaft erst seit Oktober 2005 bestand, so kommt bei vorzeitiger Auflösung der ehelichen Lebensgemeinschaft die Erteilung eines eigenständigen Aufenthaltsrechtes nach § 31 II AufenthG in Betracht, wenn es zur Vermeidung einer besonderen Härte erforderlich ist, den weiteren Aufenthalt zu ermöglichen.

Wenn Ihre Freundin nun nicht zu ihrem Mann zurückkehrt, dann kann sie sich eventuell auf den Härtetatbestand berufen. Die Rückkehrverpflichtung nach Auflösung der Ehegemeinschaft muss zu einer erheblichen Beeinträchtigung der schutzwürdigen Belange des Ehegatten führen. Die regelmäßigen wirtschaftlichen, sozialen und gesellschaftlichen Folgen stellen jedoch noch keine Belangbeeinträchtigung dar. Eine Schwangerschaft stellt beispielsweise eine Beeinträchtigung schutzwürdiger Belange dar, sofern Umzug oder Niederkunft im Heimatstaat aus medizinischen Gründen nicht zumutbar sind oder dort wegen der Schwangerschaft Verfolgung droht. Ob dies im konkret in Kasachstan der Fall ist, vermag ich nicht zu beurteilen.

Eine Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis kommt jedoch auch dann in Betracht, wenn dem Ehegatten wegen der Beeinträchtigung seiner schutzwürdigen Belange das weitere Festhalten an der ehelichen Lebensgemeinschaft unzumutbar ist. Damit ist beispielsweise die Beeinträchtigung der körperlichen Unversehrtheit durch Gewalt in der Ehe gemeint.

Ansonsten kann ich Ihrer Freundin nur raten, einer Ausreiseverfügung Folge zu leisten bevor es zu einer Abschiebung kommt. Mit der Abschiebung erfolgt einer Wiedereinreisesperre, die grundsätzlich erst wieder aufgehoben wird, wenn die Abschiebungskosten bezahlt wurden.
Auch wenn die Wiedereinreisperre nachträglich befristet werden kann, beträgt sie meist mehrere Jahre.


Eine Wiedereinreise ist mit einem Visum zur Familienzusammenführung möglich, wenn Ihre Freundin geschieden wurde und Sie mit Ihr die Ehe schließen.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen zunächst behilflich sein. Gerne können Sie noch eine Rückfrage stellen.

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Reeder
Rechtsanwältin

Meine Antwort umfasst nur die Informationen, die mir zur Verfügung gestellt wurden. Für eine verbindliche Bewertung ist eine umfassende Sachverhaltsermittlung vonnöten, die im Rahmen einer Online-Beratung nicht möglich ist.

Nachfrage vom Fragesteller 26.07.2007 | 19:50

Sehr geehrte Damen und Herren,

danke für Ihre schnelle bearbeitung meiner Frage. Leider haben Sie mir einen Punkt nicht direkt beantwortet.Somit meine Frage lautet: Ich habe darauf hingewiesen das ich die Möglichkeit habe der Frau einen festen Job innerhalb meiner firma zu bieten,wäre dies die Möglichlichkeit die bevorstehende Abschiebung abzuwenden,oder besteht die Möglichjkeit über die Schwester welche seit 8 Jahren in Deutschland lebt?? Gibt es so etwas wie eine blitzscheidung wenn der Ehemann damit einverstanden ist??

Lieben Gruß....!!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 27.07.2007 | 17:01

Gerne beantworte ich Ihre Nachfrage. Ihre Freundin kann theoretisch auch einen Aufenthaltstitel zur Erwerbstätigkeit beantragen. Die Erfolgsaussicht hängt maßgeblich davon ab, ob sie eine qualifizierte Berufsausbildung besitzt. Sollte dies der Fall sein, nimmt die Arbeitsagentur eine Vorrangprüfung vor, das bedeutet, es wird geprüft ob gleichqualifizierte deutsche, europäische oder privilegierte nichteuropäische Arbeitnehmer für das konkrete Arbeitsangebot in Betracht kommen. Nur wenn dies nicht der Fall ist, dann bekommt Ihre Freundin die Aufenthaltserlaubnis zur Erwerbstätigkeit.

Zu welchen Beschäftigungen eine Zustimmung der Arbeitsagentur erforderlich ist oder nicht können Sie auch unter

http://www.aufenthaltstitel.de/beschv.html

nachlesen.

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank für die nette Antwort und die super bearbeitung meiner fragen...sie haben mich in meiner meinung sehr gestärkt und mir geholfen bestimmte Wege in Anbetracht der Lage zu ziehen.


Mfg "