Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
511.140
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Abrechnung von Mietnebenkosten

| 06.03.2019 21:48 |
Preis: 52,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Krankheitsbedingt konnten die Verbrauchsdaten für Mietnebenkosten für meine Wohnung von 2015 bis 2017 nicht bei mir abgelesen werden. Der Vermieter schätzte in diesen Jahren die Nebenkosten, ließ mir aber keine Abrechnung zukommen. Ich weiß daher nicht, ob mir Erstattungen für diese Jahre zustehen, bei Nachzahlungen hätte sich der Vermieter sich wohl gemeldet. Kann ich jetzt noch für diese Jahre die Vorlage der Nebenkostenabrtechnungen fordern und wie könnte ich dies durchsetzen?
06.03.2019 | 23:01

Antwort

von


(1081)
Aachener Strasse 585
50226 Frechen
Tel: 02234-63990
Web: http://www.ra-raab.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Anfrage nehme ich wie folgt Stellung:


1.

Bekanntlich muss der Vermieter die Betriebskostenabrechnung spätestens zwölf Monate nach Ende des Abrechnungszeitraums vorlegen.

Läuft der Abrechnungszeitraum zum Beispiel vom 01.01.2015 bis zum 31.12.2015, hat der Vermieter die Betriebskostenabrechnung spätestens zum 31.12.2016 vorzulegen.

Dieser Ausschlussfrist betrifft aber nur den Vermieter, nicht dagegen den Mieter. Der Mieter kann auch noch nach Ablauf der Frist von zwölf Monaten vom Vermieter die Vorlage der Betriebskostenabrechnung verlangen.

Auf das obige Beispiel für den Abrechnungszeitraum 2015 angewandt, heißt dies, dass der Mieter, der bis zum 31.12.2016 vom Vermieter keine Abrechnung erhalten hat, auch noch nach dem 31.12.2016 die Vorlage der Betriebskostenabrechnung 2015 einfordern kann.


2.

Zu beachten ist allerdings die Verjährung. Die gesetzliche Verjährungsfrist beträgt drei Jahre und gilt auch bei Betriebskostenabrechnungen. Ist die Verjährungsfrist abgelaufen, können keine Forderungen mehr geltend gemacht werden.

Für den Mieter gilt, dass der Lauf der Verjährungsfrist mit dem Ende des Jahres beginnt, in dem die zwölfmonatige Abrechnungsfrist für den Vermieter endet.

In meinem Beispiel endet die zwölfmonatige Abrechnungsfrist des Vermieters am 31.12.2016. Einen Anspruch auf Erteilung der Betriebskostenabrechnung hat der Mieter ab dem 01.01.2017 . Damit beginnt der Lauf der dreijährigen Verjährungsfrist für den Mieter am 01.01.2018. D.h., der Anspruch für den Mieter auf Vorlage der Abrechnung 2015 in endet mit Ablauf des 31.12.2020.


3.

Sie können danach auch heute noch die Vorlage der Betriebskostenabrechnungen für die Jahre 2015, 2016 und 2017 verlangen.

Durchsetzen können Sie das, indem Sie Klage gegen den Vermieter erheben.


Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers 09.03.2019 | 22:37

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Beratung war sehr umsichtig und ging auch auf Aspekte ein, die nicht ausdrücklich gefragt waren, aber für die Fragestellung wichtig sind."
Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Gerhard Raab »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 09.03.2019
4,8/5,0

Die Beratung war sehr umsichtig und ging auch auf Aspekte ein, die nicht ausdrücklich gefragt waren, aber für die Fragestellung wichtig sind.


ANTWORT VON

(1081)

Aachener Strasse 585
50226 Frechen
Tel: 02234-63990
Web: http://www.ra-raab.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht (Arbeiter und Angestellte), Erbrecht, Familienrecht, Straßen- und Verkehrsrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, allgemein, Kaufrecht, Strafrecht