Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Abrechnung der Geschäftsführung GmbH & Co. KG


07.09.2005 12:09 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stefan Steininger



Folgender Sachverhalt:

Es gibt eine GmbH & Co. KG. Mit der Geschäftsführung ist die GmbH beauftragt. Diese hat zwei einzelvertretungsberechtigte Geschäftsführer. Einer davon ist Gesellschafter Geschäftsführer und der andere Fremd-Geschäftsführer.

Wie erfolgt die Berechnung der Geschäftsführertätigkeit gegenüber der GmbH & CO. KG. Müssen dazu Rechnungen mit Ausweis der Ust. an die GmbH & Co. KG gestellt werden?

Über Angaben von Paragraphen und Richtlinien währe ich dankbar.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrter Fragensteller,

Ihre Online-Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der von Ihnen übermittelten Informationen wie folgt beantworten:

Hier ist eine individuelle Beratung, auch an Hand des Gesellschaftsvertrages notwendig, die dieses Forum nicht leisten kann (siehe „Hilfe“). Suchen Sie daher einen Kollegen auf und lassen Sie sich an Hand der konkreten Situation und der Verträge beraten.

Grundsätzlich ist die GmbH als pers. haft. Gesellschafterin zur Geschäftsführung berufen (§ 164 HGB). Wie diese vertreten wird, spielt für die KG nur mittelbar eine Rolle.

Die Geschäftsführung ist für den Gesellschafter (hier: GmbH) verpflichtend (§ 114 iVm § § 161 II HGB).

Einen Anspruch auf Ersatz von Aufwendungen und Verlusten regelt § 110 HGB (iVM § 161 II HGB).

Abweichende Vereinbarungen von § 110 HGB sind zulässig, sogar stillschweigend (BGH NJW 1980, 339). Ob eine Abrechung der GmbH-GF-Gehälter möglich ist, hängt vom Vertrag ab.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick gegeben zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Für evtl. Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Steininger
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER