Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Abmeldung Kleingewerbe

18.12.2020 16:57 |
Preis: 63,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Alex Park


Sehr geehrte Damen und Herren,
seit 10 Jahren betreibe ich als Kleingewerbe ein Versandantiquariat.
Alle Steuererklärungen wurden erstellt - alles ok.
Nun möchte ich - aus Gesundheitsgründen - mein Antiquariat aufgeben.
Bei einer Abmeldung besteht ein "Rest" von ca. 9.000 Büchern.
Was muss ich bei einer Abmeldung steuerlich beachten? Was ist zu tun?
Was passiert mit den bestehenden 9.000 Büchern? Wer darf/muss den Wert
schätzen? Fließt der Wert in die letzte Abrechnung mit ein?

MfG

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Sie tragen vor nach ca. 9.000 Bücher als Umlaufvermögen bei sich im Bestand zu haben.

Mit Aufgabe Ihrer Tätigkeit wäre eine Abschlussbilanz zu erstellen bzw. eine EÜR. Sofern diese Bücher also nicht verwertet werden, also nach der Abmeldung des Gewerbes, so ist dies als Entnahme und Überführung in das Privatvermögen zu bewerten.

Der Warenwert wird sinnvollerweise mit den Anschaffungskosten bewertet und fließt in der Tat in die letzte Abrechnung ein.

Die Entnahme ist also wertmäßig zu ermitteln und dem Finanzamt mitzuteilen. Darüber hinaus ist das Gewerbe anzumelden und alle weiteren steuerlichen Pflichten nachzukommen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen

Rückfrage vom Fragesteller 20.12.2020 | 10:24

"Der Warenwert wird sinnvollerweise mit den Anschaffungskosten bewertet" - Was wenn dies nicht möglich ist zB weil nicht pro Buch, sondern ein Preis insgesamt zB für 20 oder 100 Bücher bezahlt wurde? Wer darf diese Bewertung vornehmen?
MfG

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 20.12.2020 | 10:44

Gerne beantworte ich auch Ihre Nachfrage.

Die Bewertung können Sie vornehmen, das Finanzamt wird dann ggf. prüfen, wie plausibel Ihre Bewertung war.

Sofern Bücher als Stückware erworben wurden, aber Teile davon verkauft wurden, wäre entweder ein anteiliger Anschaffungspreis zu berechnen oder aber ein drittvergleichbarer Preis zu bilden. Denkbare wäre auch die Bücher mit Ihrem Rohstoffwert zu bewerten, also nach Kilo Papier.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 78794 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Prima, alles Klar. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle Antwort, sehr verständlich und ausführlich formuliert, so dass keinerlei weitere Rückfragen nötig wären. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Kurz und präzise mit Ausführung von Gesetzen. ...
FRAGESTELLER