Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
510.854
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Abmahnung korrekt? Anwalt nennt falsche Internetadresse.

| 20.02.2008 17:54 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Martin Kämpf


Wir betreiben einen Internetshop. Von uns nicht bemerkt, war das Widerufsrecht nicht vollständig entsprechend der gesetzlichen Vorgaben dargestellt. Diesen Fehler haben wir bemerkt und korrigiert.
Ein Wettbewerber übermittelt uns jedoch eine Abmahnung bezugnehmend darauf.
In dem Schreiben des Anwalts wird jedoch (sicherlich bedingt durch einen Übernahmefehler) eine falsche Internetadresse aufgeführt.
Er bemängelt ein Adresse die mit www. beginnt - unsere Serveradresse lautet jedoch beginnend mit http://...
Mit der durch den Anwalt aufgeführten Adresse läuft also die Anfrage ins Leere.
Unserer reguläre Internetadresse , also da wo unsere Kunden ausschliesslich bestellen lautet ganz anders.Die abgemahnte Serveradresse diehnt im Prinzip nur zur Datenablage und Datennutzung.
Ein Zugriff auf diese Serveradresse ist für findige Internetnutzer sicherlich möglich (z.B. durch Rechtsclick mit der Maus), aber unserer Meinung äussert unwahrscheinlich.
Haben wir eine Möglichkeit die eidesstattliche Erklärung und die damit verbundenen Kosten abzulehnen oder sind die Chancen trotz der fehlerhaften Abmahnung gering?

Bitte um kurzfristige Antwort.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, diese beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltschilderung sowie Ihres Einsatzes wie folgt:

Erforderlicher Inhalt einer Abmahnung ist die Darlegung des abgemahnten Wettbewerbsverstoßes. Andernfalls wäre es dem Abgemahnten nicht möglich, sein Fehlverhalten abzustellen.
Nach meiner Kenntnis bezeichnet http:// das im Internet verwendete Standard-Protokoll. Das bedeutet, dass bei Eingabe einer URL beginnend mit www. der Browser automatisch dieses Standard-Protokoll auswählt.
Aus diesem Grunde meine ich, dass die seitens des gegnerischen Rechtsanwaltes angegebene Adresse zur Bezeichnung in der Abmahnung ausreichend ist. Da diese offenbar auch öffentlich zugänglich ist, ist zumindest theoretisch ein Wettbewerbsvertoß möglich.

Dennoch sollten Sie die erhaltene Abmahnung unbedingt nochmals von einem Rechtsanwalt Ihres Vertrauens überprüfen lassen. Gerne stehe auch ich Ihnen diesbezüglich zur Verfügung. Denn in der Regel bestehen verschiedene Möglichkeiten, eine ausgesprochene Abmahnung abzuwenden.
Angesichts der langen Wirksamkeitsdauer (30 Jahre) einer abgegebenen Unterlassungserklärung und der ständig drohenden Vertragsstrafe sollte Ihr Ziel sein, wenn möglich, die Unterlassungserklärung nicht zu unterzeichnen.
Unter anderem wäre denkbar, dass auch in den Angeboten des Gegners Wettbewerbsverstöße enthalten sind. Denn auf Grund der Vielzahl von Regelungen und der teilweise stark differierenden Rechtsprechung ist ein wettbewerbsrechtlich 100-prozentig sicherer Online-Auftritt kaum möglich.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick ermöglicht zu haben und stehe für Ergänzungen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion sowie ggf. für die weitere Wahrnehmung Ihrer Interessen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Kämpf
Rechtsanwalt

Fon 089/ 22843355
Fax 089/ 22843356

info@kanzlei-kaempf.net
Rechtsanwalt Kämpf - Strafverteidigung und Internetrecht in München

Nachfrage vom Fragesteller 20.02.2008 | 18:55

Darf ich Ihnen die Kopie der Abmahnung als email oder Faxanhang zusenden?
Es ist sicherlich richtig, mit der von Ihnen geschilderten Internetfunktion. Jedoch kommt man mit der vom generischen Anwalt angegebenen Internetadresse eben nicht auf unser Angebiot, weil er diese falsch geschrieben hat.

Bewertung des Fragestellers |

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"schnell und verständlich, alles prima "
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 66931 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr deutliche und verständliche Antworte. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Sie haben mir sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER
3,8/5,0
Auf meine wenig dedaillierten Fragen konnte ich keine genaueren Antworten erwarten. Ich hielt meine Zeilen für eine erste Kontaktaufnahme, der nun genauere Antworten folgen sollten. ...
FRAGESTELLER