Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.857
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Abmahnung Urheberrecht


| 25.11.2013 16:23 |
Preis: ***,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Ich habe ein Plakat für eine Veranstaltung eines Vereins gestaltet.
Dies war eine ehrenamtliche Aufgabe außerhalb von Arbeitszeit (ich bin/war nicht bei diesem Verein angestellt), es gab dazu keinerlei schriftliche Vereinbarungen und keine Vergütung meiner Arbeit.

Der Verein hat den Plakatentwurf vor einem Jahr für die Veranstaltungswerbung genutzt, was ich gestattet habe (auch das ohne schriftliche Vereinbarungen).

Zwischenzeitlich kam es zum Bruch und zur Aufkündigung der Zusammenarbeit durch den Verein.

In diesem Jahr hat der Verein den Plakatentwurf erneut verwendet.

Da ich der Urheber bin und die Verwendung nicht genehmigt hatte, habe ich den Verein per E-Mail abgemahnt, das Entfernen der Plakate und die Abgabe einer Unterlassungserklärung verlangt, sowie Schadenersatz i.H.v. 450,- EUR.

Der Verein hat weder die Plakate entfernt, noch irgendwie reagiert. Der Termin für die Zahlung steht noch aus. Zwischenzeitlich sind auch noch Flyer mit meinem Plakatmotiv aufgetaucht, die nachweislich der Verein hat drucken lassen.

Wie muss ich weiter vorgehen?
Wie stehen meine Chancen, da ich der Verwendung des Entwurfs im Vorjahr ja zugestimmt habe?
25.11.2013 | 16:59

Antwort

von


984 Bewertungen
Kaiserin Augusta Allee 102
10553 Berlin
Tel: 030 36445774
Web: www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben und unter Beachtung Ihres Einsatzes wie folgt beantworten möchte:

Sie sollten bei dem örtlichen Amtsgericht eine einstweilige Verfügung auf Unterlassung beantragen und den verein auf Zahlung von Schadensersatz verklagen. Die Klage auf Schadensersatz kann dabei zweistufig erfolgen: Zuerst eine Klage auf Erteilung von Auskunft, wie oft das Motiv verwendet wurde, und dann eine entsprechend der erteilten Auskunft eine Klage auf Schadensersatz.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.


Nachfrage vom Fragesteller 25.11.2013 | 17:10

Herzlichen Dank für die schnelle Beantwortung!

Wie beurteilen Sie die Chancen auf einen für mich positiven Ausgang eines eventuellen Rechtsstreits in Bezug auf die Tatsache, dass ich im Jahr zuvor die Verwendung des Motivs gestattet hatte? Spielt das eine Rolle oder hätte der Verein eine erneute Verwendung des Motivs bei mir auch erneut anfragen müssen? Wie bereits beschrieben, gibt es keinerlei schriftliche Vereinbarungen dazu wie überhaupt zur Gestattung der Verwendung. Besten Dank vorab!

MfG

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 25.11.2013 | 18:27

Sehr geehrter Ratsuchender,

der Verein muß beweisen, dass und wie weitgehend er Ihr Motiv nutzen durfte. Wenn nichts Schriftliches vorliegt, hat er große Beweisprobleme. Daher haben Sie gute Chancen, zu gewinnen.

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 25.11.2013 | 18:32


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Robert Weber »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 25.11.2013
4,6/5.0

ANTWORT VON

984 Bewertungen

Kaiserin Augusta Allee 102
10553 Berlin
Tel: 030 36445774
Web: www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Mietrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Grundstücksrecht, Medienrecht