Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ablehnung Kranken Versicherung

09.12.2020 11:27 |
Preis: 55,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Beantwortet von


seit ca 40 Jahren bin ich bei einer Krankenversicherung zusatzversichert. In dieser Zeit habe ich keinerlei Leistung in Anspruch genommen. Jetzt habe ich eine Erweiterung dieser KV beantragt.
Auf Grund meines Alters ( 70+) wurde das rundheraus abgelehnt. Außerdem wurden Falschbehauptungen aufgestellt (ich hätte mehrere Vorerkrankungen; dabei hatte ich in den 40 Jahren nur eine) Es wurde sich hinter Regeln aller? Versicherungen verschanzt.
Ich möchte in der lokalen Presse eine Anzeige schalten , in der ausschließlich die Fakten dargelegt werden: mit Nennung der KV.
Ich werde keinerlei Vorwürfe oder gar Beleidigungen einfügen.
Ist das juristisch zulässig ?
MfG P. Hanke
09.12.2020 | 22:33

Antwort

von


(450)
Engerstraße 16
47906 Kempen
Tel: 02152/8943380
Web: http://www.hauser-rechtsanwaelte.com
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Das ist juristisch unbedenklich. Solange Sie lediglich Fakten schildern und sachlich bleiben hat die KV keine Möglichkeit, ein Unterlassen oder sogar Schadensersatz zu fordern. Das Unternehmenspersönlichkeitsrecht bzw. das Recht am eingerichteten und ausgeübten Gewerbebetrieb wird nur verletzt, wenn Sie unwahre Tatsachen behaupten oder Schmähkritik ausüben. Bei Schmähkritik würden Sie sich nicht mehr zu Sache äußern, sondern es würden Ihnen nur um die Diffamierung der KV gehen. Da Sie allerdings nur den wahren Sachverhalt darstellen wollen und keine Beleidigungen und Diffamierungen beabsichtigen, ist Ihr geplantes Vorgehen nicht zu beanstanden.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Ralf Hauser, LL.M.
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Ralf Hauser, LL.M.
Fachanwalt für Verkehrsrecht, Fachanwalt für Arbeitsrecht

ANTWORT VON

(450)

Engerstraße 16
47906 Kempen
Tel: 02152/8943380
Web: http://www.hauser-rechtsanwaelte.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Zivilrecht, Versicherungsrecht, Strafrecht, Fachanwalt Verkehrsrecht, Fachanwalt Arbeitsrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Sozialversicherungsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80374 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle, ausführliche und verständliche Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde zu meiner Zufriedenheit beantwortet! Herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich hätte niemals gedacht, dass sich ein Anwalt hier so viel Zeit nimmt und dann auch noch so ausführlich und detailliert Fragen beantwortet. Top! ...
FRAGESTELLER