Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Abholung Kfz wegen offener Rechnung


29.03.2005 16:13 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht



Sehr geehrte Damen und Herren,

wie bereits schon zweimal angefragt geht es bei mir um einen Gebrauchtwagenkauf mit Gewährleistungsansprüchen gegen den Verkäufer. Der betreffende Schaden beläuft sich nach Aussage der Werkstatt auf ca. 1400 EUR. 950 EUR wurden bereits vom Verkäufer gezahlt. Die Zahlung des Restbetrages verweigert er. Des Weiteren verweigert die Werkstatt eine Rechnung auszustellen, der Betrag läuft praktisch nur per Zuruf. Und zu guter letzt gibt die Werkstatt noch nicht einmal die eigene Adresse raus. Da muss doch was faul sein. Nun ist es so, dass die Werkstatt damit droht, dass Fahrzeugheute abend einfach vom Privatgrundstück zu entfernen. Ich habe dem Werkstattmeister übrigens Hausverbot erteilt und dieses auf den von uns angemieteten Stellplatz ausgeweitet. Wie können wir uns verhalten, wenn er heute abend auf einmal vor der Tür steht. Bitten dringendst um Rat und wie man rechtlich dagegen vorgehen kann, notfalls mittels Strafanzeigen.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Bemühungen.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Guten Abend,

soweit ich Ihre Schilderung richtig verstehe, steht von der Werkstattforderung von ca. 1.400 EUR noch ein Betrag in Höhe von ca. 450,- EUR offen.

Dies einmal unterstellt, müßte die Werkstatt Ihnen zunächst eine nachvollziehbare Rechnung erstellen, aus der auch die Gesamtforderung nebst geleisteten Arbeiten zu ersehen ist. Das ganze riecht nach Ihrer Schilderung ein bißchen arg nach Schwarzarbeit.

Solange eine derartige Rechnung nicht vorliegt, ist die Zahlung an die Werkstatt ohnehin nicht fällig.

Selbst wenn sie fällig wäre, dürfte der Werkstattinhaber nicht einfach im Wege der Selbsthilfe Ihr Fahrzeug einkassieren, erst recht nicht von Ihrem Privatgrundstück. Sofern er heute abend bei Ihnen tatsächlich erscheinen sollte, sollten Sie die Polizei rufen. Machen Sie diese auf das von Ihnen ausgesprochene Hausverbot aufmerksam und schildern Sie auch, daß Ihnen noch nicht einmal eine Rechnung vorliegt.

Die Polizei ist dann verpflichtet, die entsprechenden Schritte einzuleiten, um sicherzustellen, daß Ihr Fahrzeug eben nicht rechtswidrig entwendet wird.

Ich hoffe, ich habe Ihnen weitergeholfen. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Weiß
Rechtsanwalt und auch Fachanwalt für Arbeitsrecht
Esenser Straße 19
26603 Aurich
Tel. 04941 60 53 47
Fax 04941 60 53 48
e-mail: info@fachanwalt-aurich.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER