Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Abgeschlossenheitserklärung notwendig?


08.11.2006 11:29 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht



Ich habe eine Frage bezüglich eines geplanten Kaufes eines Mehrfamilienhauses und der steuerlichen Anerkennung der dazugehörigen Finanzierung. Bei dem Mehrfamilienhaus handelt es sich um ein 4-Familienhaus, in dem ich eine Wohnung nach Kauf selbst bewohnen möchte.
Welche Vorraussetzungen müssen gegeben sein, damit das Finanzamt anerkennt, dass ich meine selbstgenutzte Wohnung vollständig aus Eigenmitteln finanziert habe und ich die für die Finanzierung des restlichen Hauses anfallenden Zinsen (,bei einer Kreditsumme, die die ca. 70% des Restwertes [anteilig nach Wohnfläche berechnet]) betragen wird) voll mit den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung verrechnen kann? Muss dafür eine Abgeschlossenheitserklärung mit zugehörigen Grundbuchblättern für alle vier Wohnungen vorliegen oder kann man die Trennung des selbstgenutzten vom vermieteten Wohneigentum auch anders nachweisen und wenn ja, wie?
Bei den vier Wohnungen handelt es sich um räumlich abgeschlossene Wohnungen auf jeweils einer Etage mit getrennt zugeordneten Kellerräumen.
Vielen Dank im Voraus für die Beantwortung der Frage!
Sehr geehrte Ratsuchende,

ich bedanke mich für Ihre Anfrage, die ich wie folgt nach Ihren Angaben beantworten möchte.

Sie schreiben ein 4-Familienhaus erwerben zu wollen, wobei Sie eine Wohnung selbst bewohnen werden.
Die Finanzierung jedoch soll hinsichtlich der drei Wohnungen, die etwaig vermietet werden, aufgeteilt werden, um als Werbungskosten die Zinsen einkunftsmindernd bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung geltend machen zu können.
Dies ist seit geraumer Zeit möglich, so dass das gesamte Eigenkapital der selbst genutzten Wohnung zugeordnet werden kann.
Ob Ihr Finanzamt eine Abgeschlossenheitsbescheinigung verlangt, vermag ich nicht zu beurteilen.
Grundsätzlich wird es einer solchen nicht bedürfen, wenn die Wohnungen auf anderem Wege als eigenständige z.B. durch den notariellen Kaufvertrag oder Exposes zu charakterisieren sind.
Ein Grundbuchauszug dürfte diesbezüglich sicher auch weiterhelfen.
Sodann dürfte es relativ leicht sein, die eigen genutzte anhand von etwaigen Plänen etc. dem Finanzamt plausibel zu machen.
Da Sie schreiben, das 4-Familienhaus im Ganzen zu erwerben, ist nach bisherigem Sachvortrag davon auszugehen, dass bisher kein Wohnungseigentum nach dem WEG begründet wurde, somit auch keine Wohnungseigentumsgrundbücher angelegt bzw. vorhanden sind.

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben.


Mit freundlichen Grüßen
Bernd Zahn
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER