Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Abgabe Feststellungserklärung § 153 BewG

13.04.2016 11:07 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


17:42

Von meinem Vater habe ich einen Anteil von weniger als 2 % an einer GmbH & Co. KG ge-erbt. Die Gesellschaft hat eine komplexe Unternehmensstruktur mit 30 Beteiligungen. Das Finanzamt verlangt nun von mir eine Erklärung zur Feststellung des Bedarfswertes nach § 153 BewG . Das vereinfachte Ertragswertverfahren ergibt einen geringen Unternehmens-wert, der meines Erachtens unterhalb des Substanzwerts liegt. Die Kosten für die Erstellung eines Gutachtens über den Substanzwert bzw. für ein Gutachten nach einem anerkannten Bewertungsverfahren dürften den Wert des geerbten Anteils übersteigen.
Was ist die Folge, wenn ich der Forderung des Finanzamtes nicht nachkomme bzw. einen von mir ermittelten Substanzwert einreiche?

13.04.2016 | 12:35

Antwort

von


(511)
Albstraße 45
73249 Wernau
Tel: 07153/9964381
Web: http://www.kanzlei-fuer-wirtschaftsrecht.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Sie können versuchen, anhand eines plausiblen Bewertungsverfahrens der Beteiligung einen entsprechenden Wert beizubemessen. Wenn es sich, wie von Ihnen ausgeführt, jedoch um eine komplexe Unternehmensstruktur handelt, wird das Finanzamt auf die von der Finanzverwaltung und Rechtsprechung geforderten Bewertungsverfahren bestehen. Zumal das vereinfachte Ertragswertverfahren nach § 199 BewG nur für die Bewertung von Beteiligung an Kapitalgesellschaften per Gesetzeswortlaut Anwendung findet. Eine GmbH & Co. KG - Beteiligung ist jedoch eine Beteiligung an einer Personengesellschaft.

Kommen Sie in diesem Zusammenhang der vom Finanzamt vorgegebenen Verpflichtung zur Bewertung nicht nach, kann die Gefahr bestehen, dass das Finanzamt den Beteiligungen einen geschätzten Wert zubemisst, vgl. § 162 AO . Hierdurch drohen Ihnen erhebliche rechtliche Nachteile. Dieser kann auch weit überhöht sein.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Sofern Sie mit der Beantwortung meiner Frage zufrieden waren, würde ich mich über eine 5-Sterne-Bewertung freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 13.04.2016 | 17:30

Sehr geehrter Herr Dr. Traub,

vielen Dank für Ihre Antwort.
Droht ein Zwangsgeld, sofern ich der Aufforderung des Finanzamts zur Abgabe der Feststellungserklärung nicht nachkomme?

Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 13.04.2016 | 17:42

Die Festsetzung eines Zwangsgeld steht im Ermessen der Finanzbehörde. Dies kann vorliegend durchaus drohen.

Allerdings wird dies nicht sofort festgesetzt sondern ggf. sogar mehrmals angedroht. Hierüber ergibt sich, wenn die Behörde diesen Weg gehen sollte, ein entsprechender zeitlicher Spielraum (von Androhung bis Festsetzung).

Sofern ich Ihre Fragen zufriedenstellend beantwortet habe, wäre ich über eine 5-Sterne-Bewertung dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(511)

Albstraße 45
73249 Wernau
Tel: 07153/9964381
Web: http://www.kanzlei-fuer-wirtschaftsrecht.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Wirtschaftsrecht, Steuerstrafrecht, Erbschaftssteuerrecht, Haftungsrecht der StB, Wirtschaftverwaltungsrecht, Fachanwalt Insolvenzrecht, Fachanwalt Steuerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 94520 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Die Antwort war sehr gut verständlich, auch wenn ich mir eine sehr anders lautende Antwort gewünscht hätte. Nun habe ich aber wenigstens Klarheit und kann mir den Aufwand eines Rechtstreites (den ich verlieren würde) sparen. ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle und gute Auskunft. Mal sehen was der Vermieter noch so alles auf Lager hat. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super, vielen Dank für die schnelle und verständliche Antwort. ...
FRAGESTELLER