Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Abgabe Einkommsstuererklärung etc.


| 23.08.2006 14:08 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich würde mich freuen, wenn Sie mir folgende Frage beantworten könnten:

Ich habe meine Einkommenssteuererklärung für 2005 komplett ausgearbeitet und muß diese eigendlich bis Ende September beim FA abgeben. Das Gleiche gilt auch für meine Erklärung zur einheitlichen und gesonderten Feststellung. Jedoch überlege ich, die längeren Fristen von Steuerberatern zu nutzen und beide Erklärungen über diesen dann zum Jahresende einzureichen.

Meine Frage ist nun, welche Kosten ca. dadurch auf mich zukommen würden. Hat es preislich eine Auswirkung, daß beide Erklärungen schon fertig ausgearbeitet sind - der Steuerberater sie somit eigendlich nur noch abschicken muß oder fallen volle Kosten für das Einreichen an, obwohl er nichts mehr machen muß ?

Vielen Dank !!
Sehr geehrter Fragesteller,

die Höhe der Gebühren eines Steuerberaters richten sich nach der Steuerberatergebührenverordnung und sind insbesondere abhängig von der Höhe des Einkommens. Darüber hinaus steht dem Steuerberater hiernach auch ein weitgehender Gebührensatzrahmen zu, innerhalb dessen er das Honorar unter Berücksichtigung aller Umstände, insbesondere der Bedeutung der Angelegenheit, des Umfangs und der Schwierigkeit der beruflichen Tätigkeit, nach billigem Ermessen bestimmen kann. Dabei spielt sicherlich auch eine Rolle, daß wesentliche Vorarbeiten bereits erledigt wurden und vom Steuerberater nicht selbst vorgenommen werden müssen.

Sie werden jedoch keinen seriösen Steuerberater finden, der Ihre vorgefertigten Steuererklärungen nur noch mit seinem Stempel versieht, er wird - allein schon aus zivil- und strafrechtlichen Haftungsgründen - die vorgefertigte Erklärung vielmehr überprüfen, wodurch allein schon ein (zu vergütender) Aufwand entsteht.
Wenn es Ihnen tatsächlich nur um die Verlängerung von Fristen geht, ist der Weg über den Steuerberater wohl der teuerste, da wäre es einfacher und billiger, das Finanzamt einfach um eine Fristverlängerung zu bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Udo Meisen
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Steuerrecht

Nachfrage vom Fragesteller 23.08.2006 | 14:40

Vielen Dank !

Können Sie trotzdem noch kurz mitteilen, was bei einer Einkommenshöhe von ca. 100 TEUR an Kosten zu erwarten ist und ob es problematisch ist, wenn man eine Abgabe durch den Steuerberater gegenüber dem FA ankündigt und dieses aber dann doch selbst durchführt.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 23.08.2006 | 14:49

Sehr geehrter Fragesteller,

für die Einkommensteuererklärung würden anfallen:

für die Ermittlung der gewerblichen/freiberuflichen einkünfte: 148,00 - 592,00 €
für die Einkommensteuererklärung selbst ohne Anlagen: 135,40 - 812,40 €
für die Erklärung zur gesonderten Feststellung: 135,40 - 677,00 €
für die Gewerbesteuererklärung: 135,40 - 812,40 €
Hinzu kommen jeweils noch Auslagen und Umsatzsteuer
Nicht berücksichtigt wurden die Kosten einer Umsatzsteuer-Jahreserklärung, soweit diese erforderlich wird.

Die Dauerfristverlängerung bis zum Jahresende erhalten Sie nicht mit der Begründung, ein StB sei beauftragt, erforderlich ist hier ein kurzes Schreiben eines Mitglieds der steuerberatenden Berufe.

Mit freundlichen Grüßen
Udo Meisen
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Steuerrecht

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"vielen Dank !!! "