Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Abfindung erhalten - wie viel Steuern werden fällig?

27.05.2007 12:57 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Hallo,

ich werde zum 01.10.2007 eine Abfindung in Höhe ca. 45000 Euro erhalten. Ich möchte gerne wissen, wieviel Steuern fällig werden?
27.05.2007 | 13:47

Antwort

von


(679)
Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:

Sehr geehrte(r) Fragende(r),

Grundsätzlich sind Abfindungen wegen einer vom Arbeitgeber veranlassten oder einer gerichtlich ausgesprochenen Auflösung eines Arbeitsverhältnisses (aufgrund Gesetzesänderung) nunmehr seit 1.1.2006 in vollem Umfang steuerpflichtig.

Es sei denn, es greift eine Übergangsregelung:

diese gilt, wenn der Anspruch auf Zahlung
- vor dem 1.1.2006 vertraglich oder durch Gehaltsentscheidung entstanden ist (bzw. aufgrund eines Rechtsstreits vereinbart wurde, bei dem die Klage bereits vor dem 1.1.2006 anhängig war)

- UND die Zahlung noch vor dem 1.1.2008 erfolgt.

Dann gelten die Freibeträge:
- in Höhe von grundsätzlich 7.200 EUR
- wenn das 50. Lebensjahr vollendet worden ist und das Arbeitsverhältnis mind. 15 Jahre bestand: 9.000 EUR
- wenn das 55. Lebensjahr vollendet worden ist und das Arbeitsverhältnis mind. 20 Jahre bestand: 11.000 EUR.

Liegen die Voraussetzungen für die Anwendung der Übergangsregelung nicht vor, unterliegt die Abfindung - wie gesagt - in vollem Umfang der Besteuerung, wobei allerdings die Steuerermäßigung des §34 EStG (sog. 1/5 Regelung) anzuwenden ist, nach der die Einkommensteuer für die Abfindung das Fünffache des Unterschiedsbetrags zwischen der Einkommensteuer für das um diese Einkünfte (Abfindung) verminderte zu versteuernde Einkommen (verbleibendes zu versteuerndes Einkommen) und der Einkomensteuer für das verbleibende zu versteuernde Einkommen zuzüglich eines Fünftels dieser Einkünfte (Abfindung)beträgt.

Eine genaue Ausrechnung der in Ihrem Falle anfallenden Steuer ist an dieser Stelle jedoch nicht möglich, da ich hierfür auch Ihre weiteren Einkünfte für das Jahr 2007 benötige.

Sie können uns gerne diesbezüglich beauftragen.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. C. Seiter



Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Fachanwältin für Familienrecht, Fachanwältin für Strafrecht

ANTWORT VON

(679)

Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Fachanwalt Familienrecht, Fachanwalt Strafrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Verkehrsrecht, Tierrecht, Ordnungswidrigkeiten, Zivilrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80498 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde sehr schnell, freundlich und klar beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super, hat mir weitergeholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die zudem schnelle Antwort war hilfreich, ist genau auf mein Anliegen eingegangen und war fachlich m. E.nach sehr fundiert. Ich danke! ...
FRAGESTELLER