Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Abfindung bei vorzeitiger Altersrente - was kann man verlangen?


22.02.2005 09:46 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Sehr geehrtes RA - Team.

Sachverhalt:

Ich habe meinen Arbeitgeber einen Münchner Nutzfahrzeughersteller
angeboten nach Vollendung meines 63igsten Lebensjahres evt.vorzeitig in die Alltersrente zu gehen. ( Rentenabzüge sind mir bekannt )

Meine Frage:

Ist es möglich für die Aufgabe meines Arbeitsplatzes eine Abfindungszahlung zu erhalten und in welcher Höhe könnte sich diese bewegen nach ca. 27 jähriger Betriebszugehörigkeit.
Zuständiger Tarifvertrag ist Kfz. - Handwerk Bayern.
Mein derzeitiges Alter 62 Jahre 7 Monate

mfg. AH

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

es ist möglich, eine Abfindung zu erhalten, WENN

der Arbeitgeber zustimmt, oder

Ihnen die Kündigung ausspricht.


Allein Ihre Annahme des Angebotes auf vorzeitige Altersrente führt aber nicht dazu, einen solchen Anspruch abzuleiten. Hier sollten Sie dem Arbeitgeber also mitteilen, dass Sie sein Angebot nicht annehmen werden, es sei denn, er würde für den Verlust des Arbeitsplatzes eine Abfindung zahlen.

Die Grundregel für Abfindungen beläuft sich auf ein halbes Monatsgehalt pro Beschäftigungsjahr, wäre bei Ihnen also fast ein ganzes Jahresgehalt. Das wird der Arbeitgeber aber sicherlich nicht zahlen und Sie dann nicht vorzeitig in die Altersrente gehen lassen.

Nun liegt es an Ihrem Verhandlungsgeschick, hier das Gespräch mit dem Arbeitgeber zu suchen, um eine einvernehmliche Lösung herbeizuführen.

Drängen Sie dabei aber darauf, dass zumindest der Rentenabzug ausgeglichen wird.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER