Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.380
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Abfindung aus Betriebsbeteiligung

28.11.2017 23:34 |
Preis: 70,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Alexander Busch


Vor 15 Jahren habe ich mit zwei Angestellten eine Partnergesellschaft gegründet. Die notwendigen Wirtschaftsgüter wurden ausschließlich von mir eingebracht und im Laufe der Zeit von mir abgeschrieben und erneuert. Vertraglich waren sie weiterhin in meinem Eigentum, standen aber allen zur Verfügung. Jetzt bin ich aus Altersgründen ausgeschieden. Die auf die anderen Partner übergegangenen verbliebenen Wirtschaftsgüter haben einen Restbuchwert von ca. 50.000,- Euro. Diesen Betrag habe ich erhalten und zusätzlich eine Abfindung von 45.000,- Euro.

Wie ist dieser Vorgang steuerlich für mich und die verbliebene Gesellschaft zu bewerten und für welches Jahr ist der Vorgang steuerlich relevant, für das Jahr in dem ich zum 31.12. ausgeschieden bin oder für das folgende Geschäftsjahr.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Zuerst - der Vorgang ist steuerlich relevant für Sie im Jahr der Veräußerung, nicht erst im Folgejahr.
Es wäre nun zu ermitteln, ob ein Veräußerungsgewinn entstanden ist. Dies geschieht über die Ermittlung des Buchwertes der Beteiligung. Hierfür ist das gesamte Vermögen der Gesellschaft zu betrachten, außerdem sind die Kapitalkonten zu berücksichtigen.
Ünersteigt die erhaltene Zahlung den Buchwert der Beteiligung, so haben Sie in Höhe der Differenz einen Gewinn erzielt, der zu versteuern ist.
Gleichzeitig ist auf der Ebene der Gesellschaft in dieser Höhe ein Unternehmenswert zu aktivieren.

Genaue Beträge kann ich Ihnen hierzu nicht ermitteln, da hierzu das Unternehmen und dessen gesamtes „Zahlenwerk" geprüft werden müsste.

Die Einschaltung eines Steuerberaters auf beiden Seiten wird hier nicht zu vermeiden sein.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63621 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr ausführlich, gut verständlich und vor allem eine hilfreiche Antwort da absolut nachvollziehbar. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare Antwort! Und gute Beratung für künftige Fälle. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare und kompetente Antwort. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER