Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Abfindung / Steuerersparnis im Ausland (Asien/China)

25.04.2010 11:41 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Ich arbeite seit einigen Jahre in China und bin sog. Steuerausländer in D. Das bedeutet ich verstuere meine Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit in China allerdings meine Miet- und Zinseinnahmen nach wie vor in Deutschland auch wenn ich dort keinen offiziellen Wohnsitz mehr habe.

Ich werde im Januar 2011 eine Abfindung (> 400.000 €) erhalten und möchte im Anschluss für 1-2 Jahre eine "Auszeit" nehmen und MBA studieren und reisen.

Mein Wohnort wird entweder in dieser Zeit in China, Thailand, oder Malaysia sein und ich möchte die Steuerbelastung möglichst gering halten. Ich kann ab Juni diesen Jahres umziehen sodass ich zum 1.1.2011 mehr als 181 Tage in dem neuen Land gelebt habe.

Welche Möglichkeiten gibt es durch den Umzug in eines dieser Länder oder den Verbleib in China die Steuerbelastung der Abfindung zu reduzieren?




Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.

Die Besteuerung der Abfindung kann nicht nach den Grundsätzen der Besteuerung für Einkünfte aus unselbständige Arbeit (vgl. Art. 15 DBA) erfolgen. Der Bundesfinanzhof hat am 02.09.2009 (Az.: I R 111/08 ) zu dieser Frage umfänglich entschieden und die ständige Rechtsprechung bestätigt. Im Einzelnen:

Art. 15 Abs. 1 Sätze 1 und 2 DBA bestimmt, dass Gehälter, Löhne und ähnliche Vergütungen, die eine in einem Vertragsstaat ansässige Person aus unselbständiger Arbeit bezieht, nur in diesem Staat besteuert werden können, es sei denn, dass die Arbeit in dem anderen Vertragsstaat ausgeübt wird. Wird die Arbeit dort ausgeübt, so können die dafür bezogenen Vergütungen in dem anderen Staat besteuert werden.

Die Abfindungen sind anlässlich der Beendigung eines Dienstverhältnisses nicht im Tätigkeitsstaat, sondern im Ansässigkeitsstaat zu besteuern. Denn bei Abfindungen handelt es sich unbeschadet dessen, dass sie nach dem insoweit maßgebenden innerstaatlichen Recht Arbeitslohn (§ 19 EStG 2002) sind, nicht um ein zusätzliches Entgelt für eine frühere Tätigkeit i.S. des Art. 15 Abs. 1 Satz 2 DBA. Sie werden nicht für eine konkrete im Inland oder Ausland ausgeübte Tätigkeit gezahlt, sondern gerade für den Verlust des Arbeitsplatzes.

Fazit: Die Abfindung ist vollständig in dem Staat zu versteuern, in welchem Sie zum Zeitpunkt der Auszahlung der Abfindung ansässig sind.

Der Spitzensteuersatz in China ist 45 %, in Thailans 37 % und in Malaysia 28 %. Vor diesem Hintergrund ist ein Umzug nach Malaysia eine Gestaltungsmöglichkeit um die Steuerlast zu senken.

Hierbei möchte ich darauf hinweisen, dass die Steuerpflicht in Malaysia greift, sobald Sie sich mehr als 182 Tage im Jahr im Land aufhalten.
________________________________________
Ich darf Sie abschließend darauf hinweisen, dass diese Plattform eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann. Es wird ausschließlich das Ziel verfolgt, eine erste überschlägige Einschätzung Ihres geschilderten Rechtsproblems auf Grundlage der von Ihnen übermittelten Informationen von einem Rechtsanwalt zu erhalten. Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen im Rahmen Ihrer Sachverhaltsschilderung kann eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen ersten Überblick verschaffen und meine Ausführungen helfen Ihnen weiter. Sie können sich gern im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal mit mir in Verbindung setzen. Für eine kostenlose Rückfrage stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Sollten Sie eine darüber hinausgehende Vertretung in Erwägung ziehen, empfehle ich Ihnen eine Kontaktaufnahme über die unten mitgeteilte E-Mail-Adresse. Die moderne Kommunikation ermöglicht insoweit auch die Überbrückung größerer Entfernungen.


Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90264 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top! Verständlich und vor allem sehr schnelle und ausführliche Antwort! 1a+****** ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und hilfreiche Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort des Anwaltes war sehr ausführlich und hat mir sehr weitergeholfen ...
FRAGESTELLER