Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.336
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Abercrombie


05.01.2007 17:29 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sabine Reeder



Ich habe letztens bei Ebay Original-Abercrombie Podukte verkauft...Bin aber privat bei Ebay angemeldet...Deswegen haben mich mehrere Ebay-Mitglieder meine Auktionen zu beenden und erst welche eiinzustellen wenn ich gewerblich angemeldet bin... Wäre ich dann auf der sicheren Seite und könnte damit (speziell mit Abecrombie & Fitch) Handel betreiben?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich unter Berücksichtigung Ihrer Angaben wie folgt beantworten möchte:

Grundsätzlich können Sie ein Gewerbe anmelden und Handel mit dieser Ware treiben. Sie sollten sich jedoch vorher erkundigen, ob diese Ware nur über lizensierte Händler vertrieben werden darf.

Die Anmeldung muss beim zuständigen Gewerbeamt vorgenommen werden.

Sie müssen jedoch einige Dinge beachten: Ab einem bestimmten Umsatz werden Sie Gewerbesteuer zahlen müssen. Sie müssen sich entscheiden, ob Sie als Kleinunternehmer tätig werden möchten und in welche Rechtsform Ihr Unternehmen haben wird. Dann müssen Sie als gewerblicher Händler auf ebay bestimmte Vorschriften einhalten, insbesondere hinsichtlich einer Widerrufsbelehrung.


Als Privatverkäufer sind Sie weniger gesetzlichen Bestimmungen unterworfen. Die Abgrenzung von Privatverkauf zu Gewerbe ist nicht einfach vorzunehmen. Nach einer Entscheidung des LG Berlins (Urteil vom 9.11.2001; Az.: 103 O 149/01) wurde ein Handel bei 39 Transaktionen in fünf Monaten angenommen, der den Rahmen des im privaten Verkehr Üblichen übersteigt.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen zunächst weiterhelfen. Gerne können Sie noch eine kostenlose Nachfrage stellen.


Mit freundlichen Grüßen

Sabine Reeder
Rechtsanwältin


Meine Antwort umfasst nur die Informationen, die mir zur Verfügung gestellt wurden. Für eine verbindliche Bewertung ist eine umfassende Sachverhaltsermittlung vonnöten, die im Rahmen einer Online-Beratung nicht möglich ist.
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER