Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Abbuchung vom Konto trotz Widerruf

| 03.05.2017 10:16 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger


Habe mit Debitel einem Mobilfunkvertraf über 2 Jahre abgeschlossen.
Bei der 1. Abbuchung wurde ein Betrag von 18,-- € für 2 Verbindungen zur Auskunftt mit abgebucht. Dieses reklamierte ich per e-Mail. Die Abbuchung habe ich unter Vorbehalt bezahlt. Bei der 3 Abbuchung habe ich eine Rückbuchung veranlasst und Debitel das Abbuchen untersagt, es wurde immer weiter abgebucht. Nach einen Schreiben von mir wo endlich eine Antwort bleibe erhielt ich jetzt eine Aufforderung zur Zahlung sonst würde ein Ger.-Mahnverfahren eingeleiet. Außerdem wurden immer 19,99 statt 14,99 € berechnet.
Wie soll ich mich erhalten ???
MfG

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Nachdem es zu wiederholten Fehlern beim Einzug der monatlichen Rechnungsbeträge gekommen ist, die der Mobilfunkanbieter aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung zu vertreten hat, sind Sie berechtigt, das SEPA Lastschriftmandat zu widerrufen. Ich empfehle Ihnen daher, dem Mobilfunkanbieter ein Schreiben per Einschreiben mit Rückschein zuzuleiten, in dem Sie den Widerruf des SEPA Lastschriftmandats erklären sowie mitteilen, dass Sie zukünftig die monatlich geschuldeten Beträge per Einzelüberweisung zahlen werden. Der Mobilfunkanbieter muss den Widerruf selbst dann beachten, wenn er ihn für unbegründet hält. Versucht er trotz des Widerrufs, Beträge von Ihrem Konto abzubuchen, so gehen die Bankkosten zu seinen Lasten. Beachtet der Mobilfunkanbieter den Widerruf des SEPA-Lastschriftmandats nicht, können Sie gegen die Abbuchung nicht geschuldeter Beträge auch im Wege der einstweiligen Verfügung vorgehen. Nach meiner Erfahrung beantworten Mobilfunkunternehmen Reklamationsschreiben oftmals erst dann, nachdem sich für den Kunden ein Rechtsanwalt legitimiert, weshalb Sie die Interessenvertretung durch einen Rechtsanwalt in Betracht ziehen sollten. Kommt es zu dem angedrohten Mahnverfahren und nach Ihrem Widerspruch gegen einen Mahnbescheid zu einem streitigen Verfahren vor dem zuständigen Amtsgericht, werden gute Chancen bestehen, dass Sie die Forderungen erfolgreich abwehren können, vorausgesetzt Sie können Ihre Einwände (Abbuchung zu höher Rechnungsbeträge) im Einzelnen beweisen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mit für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
J. Petry-Berger
Rechtsanwältin

Nachfrage vom Fragesteller 04.05.2017 | 09:44

Sehr geehrte Frau Petry-Berger,
ich habe den Widerruf der Abbuchung mehrmals per e-mail schriftlich gesendet, es wurde weiterhin abgebucht. Ist dieses nicht ein Vertragsbruch genau wie die 5 € teureren Abbuchungen.
Den Erhalt der E-Mail´s wurde von Debitel automatisch bestätigt.
MfG

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 04.05.2017 | 16:17

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Nachfrage kann ich bejahen: Die Missachtung der widerrufenen Abbuchungsermächtigung sowie die Abbuchung unberechtigter Beträge werden als vertragswidriges Verhalten des Mobilfunkanbieters zu werten sein. Neben der genannten einstweiligen Verfügung können Sie zwecks Streitbeilegung auch kostenfrei eine Beschwerde bei der Verbraucherschlichtungsstelle Telekommunikation der Bundesnetzagentur (https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Verbraucher/Streitbeilegung/streitbeilegung-node.html ) einlegen.

Mit freundlichen Grüßen
J. Petry-Berger
Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers 04.05.2017 | 16:57

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Es hat mir sehr geholfen, werde Anwalt.de weiter emfehlen."
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 04.05.2017 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68333 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Erst anfängliche Schwierigkeiten, am Ende jedoch sehr klar und stets sehr freundlich erklärt. Sehr zu empfehlen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
War verständlich und ausführlich, vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
3,8/5,0
Das nächste Mal bevorzuge ich eher eine persönliche Beratung. Das liegt wohl eher an der Plattform, als an der beratenden Person. Aus diesem Grund hat sich für mich jetzt keine Handlungsoption ergeben, bzw. etwas, was ich tun ... ...
FRAGESTELLER