Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Abänderung eines Versorgungsausgleiches

| 21.03.2013 11:25 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Carolin Richter


Mein geschiedener Ex-Ehemann bekommt ab 1.2.2013 auf Grund des Versorgungsausgleiches eine monatliche Rente von 22,00 €, obwohl er sehr vermögend ist (mehrere Häuser). Ich bin wieder verheiratet und bekomme ab 1.2.2013 eine Rente von 457,84 €. Zu dieser Rente bekomme ich noch eine private Rente von 500,00 € dazu.

Wenn ich eine Abänderung beim Familiengericht beantragen sollte, ist dann nur mein momentanes Einkommen relevant oder auch das Einkommen meines jetzigen Ehemannes (Ingenieur)? Macht es Sinn, einen Antrag zur Abänderung des Versorgungsausgleiches beim Familiengericht zu stellen?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Eine Abändeurng der Entscheidung zum Versorgungsausgleich ist nach der geänderten Rechtslage (ab 01.09.2010) nur bei einer wesentlichen Änderung, gem. § 225 Abs.2 FamFG möglich. Diese wesentliche Änderung muss nach dem Ende der Ehezeit Einfluss auf die Anrechte der Ehezeit haben.

Aus Ihren Angaben gehen keine wesentlichen Änderungen hervor. Diese liegen zum Beipiel vor, wenn die Versorgungsordnung rückwirkend wegen Unrichtigkeit geändert wird, mögliche Anwartschaften wegfallen oder sich zum Beipiel beitragsfreie Zeiten ändern. Lediglich der Vermögensstand hat keinen Einfluss auf den Versorgungsausgleich. Das bestehende Vermögen unterfällt dem Zugewinnausgleich und steht nicht im Zusammenhang mit den Rentenanwartschaften.

Falls Sie von einer Entscheidung zum Versorgungsausgleich nach alter Rechtslage (Ehescheidungsantrag wurde vor dem 01.09.2010 gestellt) sprechen, findet eine mögliche Abänderung nach § 51 VersAusglG statt. Hier muss aber auch eine wesentliche Änderung, wie oben beschrieben, vorliegen. Diese kann zusätzlich darin bestehen, dass bestimmte Anwartschaften nach altem Recht nicht ausgeglichen wurden und nach aktueller Rechtslage dem Ausgleich unterliegen.

Die Voraussetzungen und Möglichkeiten der Abänderung von Entscheidungen zum Versorgungsausgleich ist eine sehr komplexe und komplizierte Materie, so dass ich Ihnen empfehlen würde, einen Kollegen oder eine Kollegin vor Ort aufzusuchen, falls Sie nach obigen Ausführungen die Möglichkeiten sehen, dass die Abänderungsvoraussetzungen vorliegen könnten.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Carolin Richter, Rechtsanwältin
Carolin Richter
Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers 27.03.2013 | 16:43

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Antwort hat mir weiter geholfen und eine Entscheidung vereinfacht."
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 27.03.2013 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67925 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank, es war sehr präzise und sehr hilfreich! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Die Antwort war, wie ich sie leider erwartet habe. Leider konnte sie keine Änderung zu meinem Problem bringen, das ist aber ein Problem der Gesetzegebung. Auch hier könnte man den Verbraucher / Privatmann besser schützen bzw. ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Sie haben mir sehr geholfen :) Ich werde mich im weiteren Vorgehen auf jeden Fall um mein Fingerspitzengefühl bemühen. MfG ...
FRAGESTELLER