Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Abänderung Unterhalt Beschluss

25.01.2022 10:03 |
Preis: 28,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


11:22

Ich hatte letztes Jahr ein Unterhatsverfahren mit meinem Mann. Daraufhin erging Beschluss, dass Unterhalt in bestimmter Höhe zu leisten ist.
Nun habe sich meine Einkommensverhältbisse geändert und ich habe das über meinen Anwalt der Gegenseite mitgeteilt.
Müsste man das nicht auch dem Gericht mitteilen. Mein Anwalt sagt, es wäre Humbug Abänderungsklage zu meinem Nachteil zu beantragen und möchte das der Gegenseite überlassen.
Letztlich möchte ich gar keine gerichtliche Auseinandersetzung mehr.
Mein Mann möchte gewiss einen neuen Beschluss.
Geht das auch ohne Klage und was ist zu tun?
Wie sieht es mit Rückforderung aus; kann ich mich auf Entreicherung berufen?
Für rasche Antwort bin ich sehr dankbar.

25.01.2022 | 10:25

Antwort

von


(1510)
Karolinenstr. 8
33609 Bielefeld
Tel: 0521/178960
Web: https://www.reinhard-otto.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Guten Tag,

ich gehe davon aus, dass in dem Beschluss Ihnen ein Unterhalt zugesprochen worden ist.
Dann hat Ihr Anwalt insofern Recht, als es nicht Ihre Aufgabe ist, den Beschluss abändern zu lassen. Das wäre Sache Ihres Mannes.

Sie haben die zugrunde liegenden Fakten dem Unterhaltsschuldner mitgeteilt. Zahlt er trotzdem den vollen Unterhalt weiter, kann er auch nicht zurückfordern, vgl. § 814 BGB.

Das Gericht hat entschieden und muss nicht über spätere Änderungen informiert werden.

Mit freundlichen Grüßen


Rückfrage vom Fragesteller 25.01.2022 | 11:13

Die Mitteilung der Änderung der Einkommensverhältnisse (ALG) wurde dem Anwalt der Gegenseite mitgeteilt, nicht meinem Mann direkt. Trotzdem darf ich weiterhin den zuviel geleisteten Betrag behalten (wg 814) - jdf ab Januar?
Was aber ist mit der Zeitspanne dazwischen? Bewilligung der Arge zum September rückwirkend. Erhalt erst im Januar. Ich wusste das also auch nicht. Das Geld ist verbraucht.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 25.01.2022 | 11:22

Maßgebend ist der Zeitpunkt des tatsächlichen Geldzuflusses, also 01/22.
Und wenn der Unterhalt verbraucht iist, können Sie sich darauf berufen.

ANTWORT VON

(1510)

Karolinenstr. 8
33609 Bielefeld
Tel: 0521/178960
Web: https://www.reinhard-otto.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Miet und Pachtrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 94472 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetente und zügige Beantwortung meiner Fragestellung – vielen Dank hierfür. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle, kompetente und freundliche Hilfe. Wenn ich in den Rechtsstreit begebe, würde ich Frau Müller definitiv beauftragen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Fragen wurden alle sehr verständlich beantwortet und waren sehr hilfreich. Ich bedanke mich sehr. ...
FRAGESTELLER