Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.405
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ab wann ist jemand rechtmäßiger Eigentümer?


19.02.2006 19:53 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Sehr geehrte Frau Anwältin, sehr geehrter Herr Anwalt!

Der Sachverhalt:
Unsere angemietete DHH ist verkauft worden und der neue Besitzer wird garantiert Eigenbedarf anmelden, so teilte er uns mit. Um Streitigkeiten aus dem Weg zu gehen, haben wir uns geeinigt, daß er uns ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist aus dem Haus entläßt, sobald wir etwas Vergleichbares gefunden haben. Dieses wäre nun zum 01.04. d. J. der Fall.

Nun wollten wir dieses und noch einiges mehr schriftlich als Vereinbarung festhalten, welche von beiden Parteien unterschrieben werden sollte. Doch nun sagt er, daß er eventuell noch gar nicht befugt wäre, irgendeine Vereinbarung mit uns zu treffen und zu unterschreiben, da er noch nicht der rechtmäßige Eigentümer wäre, da zwar der Kaufvertrag unterschrieben, doch er noch "nicht im Grundbuchamt eingetragen" wäre. Unsere Miete würde ja auch noch an unseren alten Vermieter gehen.

Nun meine Frage:
Ab wann ist ein Käufer auch der rechtmäßige Eigentümer um Miete zu erhalten und mit uns Verträge abzuschließen? Ab Kaufvertragsunterzeichnung oder ab Grundbucheintragung?

Über eine klare Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar!

Mit freundlichen Grüßen

Ulrike H.
Sehr geehrte Ratsuchende,
sehr geehrter Ratsuchender,

ich bedanke mich für Ihre Anfrage, die ich wie folgt nach Ihren Angaben beantworten möchte.

Im Hinblick auf ein Grundstücksveräußerungsgeschäft ist festzuhalten, dass der Käufer weder ab Beurkundung des Kaufvertrages noch erst ab Eintragung als Eigentümer ins Grundbuch sich der Rechte eines Vermieters bedienen kann.
Es kommt diesbezüglich auf die Übertragung der Rechte und Pflichten auf den Eigentümer an, was grundsätzlich mit Zahlung des Kaufpreises erfolgt.
Ab diesem Zeitpunkt ist der Erwerber als Vermieter anzusehen, so dass ab diesem Zeitpunkt Miete zugunsten des Erwerbers zu beanspruchen ist.


Ich hoffe, Ihnen im Rahmen dieser Erstberatung auch im Hinblick auf Ihren Einsatz weitergeholfen sowie eine klare Antwort abgegeben zu haben.

Ich darf Sie bitten, von der einmaligen Rückfrage Gebrauch zu machen, um Missverständnisse bzw. Ergänzungen noch vornehmen zu können.


Mit freundlichen Grüßen
Bernd Zahn
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60164 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Toll. vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Meine Frage wurde ausreichend beantwortet, jedoch finde ich es nicht besonders hilfreich wenn man nur auf Paragraphen verweist, die zur Anwendung kommen, ohne deren Inhalt bzw. deren Auswirkung zu nennen. In meinem Fall hätte ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank an RA Fork! Kurz und präzise auf den Punkt, zügige Rückmeldung - jederzeit gerne wieder! ...
FRAGESTELLER