Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

APP Userverlauf Datenschutzgrundverordnung

22. September 2022 17:53 |
Preis: 60,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Guten Tag,

wir möchten eine APP erstellen lassen.

Diese App kann der Kunde im Store kostenlos downloaden.
Die APP zeichnet das komplette Userverhalten auf und übermittelt diese Informationen uns als Anbieter. Jegliche Eingabe wird dokumentiert. Des weiteren schicken wir dem User über die APP Informationen ( Hinweise ).
Der User hat aus auch nur aus diesem Grund die APP heruntergeladen. Die APP läuft im Background und hat sonst keine weiteren Funktionen Der User hat dieses bewusst getan und stellt uns seine Daten kostenlos zur Verfüfung. Bei der Registrierung dieser APP hat der User selbstverständlich im Checkout die Datenschutzvereinbarung bestätigt.

Ist unser Vorhaben möglich?

Würden Sie dazu die AGB / Datenschutzvereinbarung erstellen - extra Vergütung ?

22. September 2022 | 18:29

Antwort

von


(1213)
Wichlinghauser Markt 5
42277 Wuppertal
Tel: 0202 697 599 16
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

auf Grundlage der durch Sie mitgeteilten Informationen beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Grundsätzlich kann das was Sie vorhaben durchaus zulässig sein.

Allerdings denke ich wird Ihr Vorhaben einen umfangreichen datenschutzrechtlichen Beratungsaufwand verursachen.

Zunächst einmal gehe ich davon aus, dass bei einer umfassenden Überwachung des Nutzverhaltens wohl in jedem Fall auch damit zu rechnen ist, dass Daten zur Sexualität und zur politischen Haltung der Nutzer anfallen werden. Deshalb würde ich davon ausgehen, dass damit zu rechnen ist, dass Sie eine ausdrückliche Einwilligung in die Verarbeitung von beosonderen Kategorien personenbezogener Daten nach Art. 9 DSGVO benötigen.

Die Zulässigkeit hängt auch davon ab zu welchen Zwecken Sie die Aufzeichnung und Auswertung durchführen.

Außerdem ist nach Ihren Angaben wohl nicht nur erforderlich, dass Sie die App-Nutzer nach Art. 13 DSGVO über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten informieren sondern es sollte auch geprüft werden, ob die jeweiligen Kommunikationspartner nach Art. 14 DSGVO zu informieren sind, dass die Kommunikationsinhalte an Sie weitergegeben und ausgewertet werden.

Weiterhin kommt auch in Betracht, dass Sie oder die Nutzer sich nach § 201 oder (in Extremfällen) auch nach § 201a StGB strafbar machen durch die Nutzung der Aufzeichnung von Kommunikation mit Dritten, wenn diese nichts davon wissen.

Darüber hinaus ist nach Ihren Angaben auf jeden Fall eine Datenschutzfolgenabschätzung nach Art. 35 DSGVO erforderlich. Aufgrund der systematischen und sehr intensiven Auswertung des Nutzungsverhaltens ist davon auszugehen, dass durch diese Verarbeitungstätigkeit ein hohes Risiko für die Rechte und Freiheiten der natürlichen Personen besteht, die Ihre App nutzen. Datenschutzfolgenabschätzung bedeutet in diesem Fall, dass man dokumentieren würde, wie die Interessen der Kommunizierenden gewahrt werden können durch das, was Sie mit den Inhalten vor haben.

Generell würde ich auch zur Verfügung stehen für Sie die erforderlichen Rechtstexte anzufertigen und Ihnen auch Hilfestellung zu geben wie die rechtlichen Anforderungen innerhalb der App umgesetzt werden können.

Angesichts des heiklen und auch rechtlich durchaus komplexen Vorhabens würde ich allerdings in Ihrem Fall eher vorschlagen, dass ich Sie zunächst einmal auf Grundlage eines etwas konkreteren Sachverhalts dazu berate wie umfassend meine Bedenken für Ihr Vorhaben im Details Bestand haben und welche Gestaltung man sinnvollerweise einschlagen kann, um das Vorhaben mit möglichst geringem rechtlichen Risiko verwirklichen zu können.

Gerne unterbreite ich Ihnen bei Interesse ein Angebot dafür.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwältin-


ANTWORT VON

(1213)

Wichlinghauser Markt 5
42277 Wuppertal
Tel: 0202 697 599 16
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Datenschutzrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Gesellschaftsrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 96484 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Alles prima. Gerne wieder. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles prima. Gerne wieder ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Auskunft ist in Ordnung, verständlich und ausführlich. Anwalt kann ich weiter empfehlen. Danke für die schnelle Antwort. ...
FRAGESTELLER