Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

AMI Beteiligungstreuhand GmbH

07.03.2011 12:00 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Kündigung
Ich habe bei der AMI Beteiligungstreuhand GmbH vor 2Jahren Vertrag unterschieben.Ein Kreditvermittler war bei mir,und hat mir erzählt wenn Vertrag bei den Unterschreibe mit monatlich 50Euro,bekomm den Kredit,den Kredit hab nicht erhalten.Dann wurde mir erzählt wenn 7200Euro angespart dann bekomm die ausgezahlt.Bis jetzt sind 1950Euro angespart,aber jetzt wurde mir gesagt das ich erst im Jahre 2032 eine auszahlung bekomme,und es mir auch nicht erlaubt ist zuKündigen,mir jetzt meine 1950Euro auch nicht zustehen.Was kann machen das mein Geld wieder bekomme,und nicht weiter von meinen Lohn die 50Euro überwiesen werden.Mfg

07.03.2011 | 12:22

Antwort

von


(474)
Fuhrstr. 4
58256 Ennepetal
Tel: 0 23 33 / 83 33 88
Web: http://www.rechtsanwalt-ennepetal.com
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre gestellte Frage beantworte ich wie folgt:

Wenn Sie mit falschen Versprechungen durch den Vermittler in einen Vertrag gelockt wurden, den Sie eigentlich gar nicht abschliessen wollten, können Sie den Vertrag gem. § 123 BGB anfechten.

Weiter kann ggf. eine fristlose Kündigung gem. § 314 BGB möglich sein, wenn ein wichtiger Grund vorliegt. Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn dem kündigenden Teil unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zur vereinbarten Beendigung oder bis zum Ablauf einer Kündigungsfrist nicht zugemutet werden kann. Eine solche fristlose Kündigung kann vertraglich nicht ausgeschlossen werden.

Sie müssen sich in jedem Fall aber fragen lassen, weshalb Sie erst jetzt nach zwei Jahren merken, dass der Vertrag nicht so geschlossen wurde, wie von Ihnen gewollt. Unter Umständen ist es jetzt bereits zu spät, Einwendungen gegen den Vertragsschluss zu erheben. Die Anfechtung einer nach § 123 BGB anfechtbaren Willenserklärung kann nur binnen Jahresfrist erfolgen. Die Frist beginnt im Falle der arglistigen Täuschung mit dem Zeitpunkt, in welchem der Anfechtungsberechtigte die Täuschung entdeckt.

Die fristlose Kündigung kann nur innerhalb einer angemessenen Frist erfolgen, nachdem der Künidgungsberechtigte vom Kündigungsgrund Kenntnis erlangt hat. Hier ist als Faustformel ein Zeitraum von ca. zwei Wochen anzunehmen.

Ich empfehle Ihnen, den Vertrag und den bisherigen Schriftverkehr im Ganzen einem Rechtsanwalt zur weiteren Beratung vorzulegen. Dabei ist aufgrund des bisherigen Zeitablaufes Eile geboten. Der Rechtsanwalt wird prüfen, wann und wie Sie von welchen Vertragsumständen Kenntnis nehmen konnten und abwägen, ob die genannten Frist bereits abgelaufen sind.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten hilfreichen Überblick in der Sache verschafft zu haben. Ich weise darauf hin, dass die Beantwortung Ihrer Frage ausschließlich auf Grundlage Ihrer Schilderung erfolgt. Die Antwort dient lediglich einer ersten rechtlichen Einschätzung, die eine persönliche und ausführliche Beratung durch einen Rechtsanwalt in den seltensten Fällen ersetzen kann. Das Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben kann möglicherweise zu einer anderen rechtlichen Beurteilung führen. Eine endgültige Einschätzung der Rechtslage ist nur nach umfassender Sachverhaltsermittlung möglich.

Mit freundlichen Grüßen

Matthes
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(474)

Fuhrstr. 4
58256 Ennepetal
Tel: 0 23 33 / 83 33 88
Web: http://www.rechtsanwalt-ennepetal.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Zivilrecht, Fachanwalt Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Fachanwalt Verkehrsrecht, Sozialrecht, Vertragsrecht, allgemein
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89301 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde beantwortet! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gute verständliche Antwort ..Hat mir sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank - schnell und präzise! ...
FRAGESTELLER