Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

ALG2/Alleinerziehender Vater Umzug nach 10 Jahren Ausland zurück nach Deutschland

05.08.2016 13:42 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle


Sehr geehrte Damen und Herren,

erst einmal danke das Sie sich meiner annehmen.
Mein Fall ist denke ich etwas "exotisch".

Ich 33 Jahre alt (Deutsch Geboren) lebe seit 10 Jahren dauerhaft im Ausland .
Nun habe ich allerdings seid 4 Jahren einen kleinen Sohn (Gleichberechtigtes Sorgerecht fur mich und die mutter durch Geburt in Russland) .
Ich und seine Mutter (Russin) sind derzeit in Moskau.
Nun da die schule naht möchte ich schnellst möglich wieder in Deutschland leben.

Ich habe ursprünglich Mediendesign gelernt und auch 3 Jahre (bevor ich ins Ausland gegangen bin) als Grafiker in Deutschland gearbeitet.
Leider ist das ALG1 Ja nach 4 Jahren verwirkt. Daher keine chance auf dieses.

Nun ist mein plan im September mit meinem Sohn nach Deutschland zu ziehen.
Als Alleinerziehender Vater (Seine Mutter kommt irgend wann nach sofern der Visa/Aufenthaltsgenehmigung Prozess das zulässt, aber das ist eine andere Baustelle) .

Ich werde zuerst in eine Ferienwohnung eines alten Schulfreundes Ziehen, da es ja unmöglich ist von Moskau aus eine Wohnung zu finden.. besonders ohne Festanstellung (werde zuerst einmal Erwerbslos sein bis ich eine neue Anstellung als Fotograf oder Grafiker gefunden habe.. und natürlich braucht mein Sohn erst einmal einen Kindergarten Platz)

Nun meine Konkrete Frage:
Man muss ja Kontoauszüge der vergangenen 3 Monate übergeben, Vermögen Nachweisen .
Ich habe in Moskau eine kleine Wohnung gemietet. Sie gehört den Eltern meiner Freundin/Mutter meines Kindes.
Bevor ich endgültig nach Deutschland ziehe (also im September 2016) muss ich Mietrückstände (ich habe immer nach einem Jahr für das vergangene Jahr gezahlt) in höhe von umgerechnet ca 12 000 Euro begleichen.
5000 Euro habe ich bereits vergangenen Monat beglichen und weitere 7000 Euro plane ich diesen oder nächsten Monat zu übergeben.
Allerdings mache ich mir nun Sorgen da das Amt ja wie es scheint sehr genau hinsieht (absichtliche Verarmung als Stichwort) . Ich habe selbstverständlich einen Mietvertrag (in russisch) und auch belege das Sie das Geld erhalten haben(in englisch), aber reicht das dem Amt? Oder werden die daraufhin anstrengend?
Ich plane natürlich schnellst möglich wieder unabhängig zu sein, aber als start muss das alles glatt laufen, besonders auf Hinblick mit meinem kleinen Sohn.

bottomline:
Denken sie das Der Mietvertrag und ihre Geld-Empfangsbestaetigung ausreichend ist wenn ich das unaufgefordert vorlege zusammen mit Kontoauszug ( ca 3000 Euro werden nach mietzahlung noch auf meinem Konto sein, Sonstiges vermögen oder werte wie Immobilien oder Autos besitze ich nicht)

oder

Denken Sie es ist besser 3 Monate mit dem Antrag auf ALG2 zu warten und somit der nötigen Rechenschaft über die Abbuchungen zu entgehen. (wäre natürlich ein problem im Hinblick auf Krankenversicherung )

ich hoffe es war einigermassen verständlich . Danke für die Hilfe.

Ich bin natürlich auch über sonstige Tips bei der Beantragung sehr dankbar.


beste Grüße


M

Sehr geehrter Ratsuchender,

ich möchte Ihre treffende Formulierung aufnehmen: das Jobcenter kann durchaus anstrengend werden, wenn der Eindruck erweckt wird, dass die Zahlung es eine bewusste Vermögensverschiebung darstellt.

Sie werden somit mit der Vorlage der Kontoauszüge den Mietvertrag und die Belge der Zahlungen vorlegen müssen. Die Unterlagen müssen Sie übersetzen lassen, damit der Sachbearbeiter sofort erkennen kann, dass Ihre Angaben auch zutreffend sind.

Sie sollten, wenn möglich auch noch die Zahlungsnachweise des letzten Jahres vorlegen, damit für das Jobcenter erkennbar ist, dass es sich nicht um einmalige Angelegenheit handelt. Auch für diesen Nachweis müssen Sie eine Übersetzung vorlegen.

Das Wichtigste ist, dass Sie darlegen können, dass es sich um laufende Verbindlichkeiten handelt. Mit dem Mietvertrag und einem Nachweis der Vereinbarung jahrensweise zu zahlen, dürfte dieses nachzuweisen sein.

Beachten Sie aber, dass die Zahlungen VOR der Beantragung erfolgen müssen. Die noch fälligen 7.000,00 € sollten daher in diesem Monat gezahlt werden, wenn Sie im September nach Ihrer Rückkehr einen Antrag stellen wollen.

Sie können sich und den Sohn für einige Monate freiwllig krankenversichern, um die Hergabe der Kontoauszüge herauszuschieben. Das Problem, dass sich aber stellt ist, dass auch die Forderung nach den Kontoauszügen der letzten 6 Monate noch zulässig ist. Dann nützt Ihnen auch ein Herauszögern nichts.

Sofern Sie darlegen können, dass es sich um eine jährliche Verbindlichkeit handelt, kann Ihnen dieses nicht nachteilig ausgelegt werden.

Sollte das Jobcenter eine andere Auffassung vertreten, rate ich Ihnen dringend vor Ort einen Rechtsanwalt aufzusuchen.


MIt freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle, Oldenburg

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70092 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Wenn man sich unsicher ist, ist diese Seite sehr empfehlenswert. Frau Stadler hat recht schnell für wenig geld geantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ausführliche Antwort wo bei dem weiteren Verlauf geholfen hat. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ausführliche und sachliche Antwort, damit konnte das Problem behoben werde. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen