Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

ALG1 unterbrechen für kleine Beratungsaufträge: Umgang mit dem Honorar?

| 12.07.2018 11:11 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von


09:43

Hallo,

ich beziehe ALG1, davor war ich Angestellter und nicht selbständig, auch nicht im Nebenberuf. Nun kommt es in letzter Zeit häufiger vor, dass ich gefragt werde, ob ich für das ein oder andere Unternehmen Workshops moderieren kann. Hier wäre ich 2-3 Tage im Einsatz, evtl. auch mal 2-3 Wochen (inkl. Vorbereitung, Nachbereitung, etc.). Ich weiß, dass ich den Bezug meines ALG1 für die Zeit unterbrechen kann. Ich möchte gerne wissen, wie ich mit dem Honorar während dieser Tätigkeit umgehen muss? Wird mir das auf mein ALG 1 angerechnet und ich beziehe dann weniger ALG 1? Wenn dem so ist, um welche Summe wird das Honorar gekürzt: Honorar abzgl. entstandener Kosten? Oder ist es der AfA egal, wieviel Geld ich während dieser Einsätze verdiene und ich muss diese lediglich ganz normal versteuern als Freiberufler und meine Krankenkassen- und Sozialversicherungsbeiträge selbst tragen?

Besten Dank für Ihre Antwort.

12.07.2018 | 12:25

Antwort

von


(2401)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihr angedachtes Vorgehen ist durchaus möglich.

Sie haben das Recht, den ALG1-Bezug zu unterbrechen. Dazu melden Sie sich persönlich bei der Agentur für Arbeit und teilen Sie die Unterbrechung mit.

Wenn Sie den Unterbrechungszeitraum schon genau mitteilen können, muss bei einer Unterbrechung von weniger als 6 Wochen auch keine neuer Antrag gestellt werden. Die Leistungen werden Ihnen dann nach dem Ende der Unterbrechung wieder gewährt.

Honorar und sonstige Einkünfte, die Sie während der Unterbrechung erzielen, werden nicht auf einen ALG I Anspruch angerechnet.

Das folgt bereits aus § 155 SGB III , der die Anrechnung von Einkommen regelt.

Dort heißt es:

" Übt die oder der Arbeitslose während einer Zeit, für die ihr oder ihm Arbeitslosengeld zusteht, eine Erwerbstätigkeit aus.....".

Die Anrechnung ist danach bezogen auf die Zeit, in welcher Ihnen ALG I zusteht und das ist bei einer Unterbrechung eben nicht der Fall.

Ihr Honorar hat daher keinen Einfluss auf die ALG I Leistung, wenn Sie die den Bezug ausdrücklich unterbrechen.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle


Rückfrage vom Fragesteller 16.07.2018 | 07:51

Hallo,

besten Dank für Ihre Antwort. Wie gehe ich dann mit anfallenden Kosten für die Beratung um? Insbesondere mit Kosten, die nichts während der Unterbrechung angefallen sind. Zum Beispiel bin ich mit dem Zug zu einem vorbereitendem Gespräch zum Kunden gefahren. Diese Fahrt fand vor der Unterbrechung statt. Kann ich solche Kosten absetzen? Ähnliches gilt für Zubehör, das ich besorgen musste.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 16.07.2018 | 09:43

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Kosten werden Sie steuerrechtlich ansetzen können; beraten Sie sich diesbezüglich aber mit Ihrem Steuerberater; zumal diese Frage auch nicht von der Ausgangsfrage mit umfasst war.

Das hat aber nichts mit dem ALG I Bezug zu tun. Wenn Sie die Tätigkeit nur in der Unterbrechung ausüben und dafür das Honorar erhalten, findet dieses keine Anrechnung.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle

Bewertung des Fragestellers 16.07.2018 | 14:47

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 16.07.2018
5/5,0

ANTWORT VON

(2401)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Strafrecht, Vertragsrecht, Sozialrecht