Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

ALG II / Hartz IV auch für GmbH Geschäftsführer?

05.06.2013 13:17 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Bei der GmbH, bei der ich alleiniger Gesellschafter und Geschäftsführer bin, verzichte ich derzeit auf mein Gehalt, da die wirtschaftliche Situation der Gesellschaft angespannt ist.
Somit würde ich zumindest vorübergehend ALG II Leistungen beanspruchen wollen. Hier stellen sich folgende Fragen:
-Gibt es besondere Fallstricke beim Erstgespräch bei der ARGE?
-Gelte ich für die ARGE als selbständig oder als angestellt?
-Kann das '0'-Gehalt insofern problematisch sein, als dass man erwarten wird die Tätigkeit bei der GmbH aufzugeben und eine andere Beschäftigung aufzunehmen? Die GmbH hat ja in der Vergangenheit wirtschaftlich gearbeitet und es geht nur um eine temporäre Unterstützung. Oder wäre ein kleines Gehalt sinnvoller, so dass nur aufgestockt wird, gelten dann andere Regeln?
-Gilt das eingezahlte Stammkapital ggf als Vermögen? Da dies nicht frei handelbar ist kann es ja nicht ohne weiteres 'versilbert' werden.
-Sind sonstige Dinge zu berücksichtigen?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


1. Gibt es besondere Fallstricke beim Erstgespräch bei der ARGE?

Die ARGE ist auf Abwehr getrimmt. Das werden Sie aktuellen BWA´s vorlegen müssen, um die finanzielle Situation der GmbH dar zu stellen.

2. Gelte ich für die ARGE als selbständig oder als angestellt?

Als GEsellschafter sind Sie, je nach Ihrem Prozentanteil, nach der Rechtsprechung des Bundessozialgericht entweder selbständig oder angestellt. Bei mehr als 50 % oder bei einer Sperrminorität sind Sie selbständig.

3. Kann das '0'-Gehalt insofern problematisch sein?

Sie gelten dann als bedürftig und somit als leistungsberechtigt. Aber Vorsicht! Die ARGE schaut auf die BWA´s.

4.Oder wäre ein kleines Gehalt sinnvoller, so dass nur aufgestockt wird, gelten dann andere Regeln?

Nein, Sie erhalten Leistungen im Maß der Bedürftigkeit.

5. Gilt das eingezahlte Stammkapital ggf als Vermögen? Da dies nicht frei handelbar ist kann es ja nicht ohne weiteres 'versilbert' werden.

Hier stellt sich in der Tat die Frage nach der Verwertbarkeit. Dies dürfte bei einer Stammeinlage nicht der Fall sein.

6. Sind sonstige Dinge zu berücksichtigen?

Abschließend wird aber problematisch, ob Sie erwebsfähig sind, also der ARGE für mehr als 15 Stunden in der Woche für die Arbeitsvermittlung zur Verfügung stehen. Wenn nicht, brauchen Sie keinen Antrag zu stellen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
LL.M.; M.A. Michael Grübnau-Rieken, Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90876 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde durch Herrn Fricke sehr gut erklärt und ausführlich beantwortet. Ganz herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Tolle klare und prägnante Antwort. Hat mir sehr geholfen. Herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Kompetente Hilfe zum Franchise-Vertragsrecht. ...
FRAGESTELLER