Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

ALG 2 - monatlich ARGE

30.04.2007 16:50 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Alexandros Kakridas


Hallo ich bin Hartz 4 Empfänger.Habe bis jetzt an meinen Vater Miete bezahlt, da er Hauseigentümer ist. Was passiert mir wenn er mal stirbt er ist jetzt 72 Jahre alt. Dann habe ich einen Kredit zum abbezahlen weil er das Dach und die fenster hat neu machen lassen das sind monatlich ca.150,00€, Wassergeld monatlich 60,00€. Einmal im Jahr Heizkessel befüllen mit Öl ca. 2000€. Schornsteinfeger u. vieles andere mehr. Meine Tochter wohnt auch mit im Haus und bezahlt mir dann monatlich wie jetzt 340,00€ Miete. Was bekomme ich dann noch von der Arge nur meinen bedarf oder werden die Kosten auch übernommen wie Kreditraten usw.? Woher soll ich plötzlich wenn mein Vater stirbt das geld nehmen um gleich Kredit abzuzahlen oder Heizöl aufzufüllen. Wichtig ist mir was mir noch zusteht u. welche Kosten ich auch von der Arge erstattet bekomme. Ich bitte um eine Antwort, ich bin Hartz 4 Empfänger. Danke

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich bedanke mich für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts wie folgt summarisch beantworten will:

Sobald der Erbfall eintreten sollte, wird Ihr Bedarf abzüglich Ihres Freibetrages neu berechnet, abhängig von einer möglichen Anrechnng für eventuell neues Einkommen (Mietzahlungen) und Vermögen (der Nachlass).

Die Kosten für die Kreditraten werden von der ARGE nicht übernommen.

Allerdings könnten sie, falls sie die Raten und die Heizungskosten nicht anderweitig aufbringen können, bei der ARGE ein Darlehen beantragen.

Dieses Darlehen würde Ihnen durch Tilgungsraten monatlich von Ihrer Regelleistungen abgezogen.

Alternativ könnten sie mit Ihrem Vater eine Lösung dergestalt vereinbaren, dass eine bestimmte Summe bspw. auf ein Sparbuch hinterlegt wird, auf welches Sie im Erbfall zugriff nehmen könnten, um die dringensten finanziellen Belange hierdurch auszugleichen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort weiter geholfen zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Alexandros Kakridas
- Rechtsanwalt –

Westerbachstraße 23 F
61476 Kronberg i.Ts.

Fon : 06173 – 70 29 06
Fax : 06173 – 70 28 94

@: kakridas@recht-und-recht.de
web: www.recht-und-recht.de

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69172 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort hat alle meine Fragen zufriedenstellend beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich habe alle Informationen erhalten, die ich für meine Frage benötigt habe. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde zügig und verständlich beantwortet. Gerne wieder. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen