Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.015
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

500,- Mahnkosten bei 300,- Forderungssummer


17.09.2005 20:34 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Kah



Ich schreibe hier, da ich einen sehr obskuren Streit mit einer Münchener Kanzlei habe. Es ging um einen Forderungsbetrag gegen mich über 334,00 Euro. Der Anwalt hat gemahnt (alle Mahnstufen) und mir als letztes das Konto sperren lassen, dies alles im Zusammenhang mit der Schließung meiner ehemaligen Firma (Einzelgewerbe).

Um das Konto frei zu bekommen habe ich nach einer Ratenvereinbarung gefragt, die abgelehnt wurde. Daraufhin habe ich den Gläubiger direkt angesprochen und mich mit dem Glübiger auf eine Ratenzahlung geeinigt. Der Anwalt sollte nun eine Endabrechnung schicken, die heute dann kam: sagenhafte 503,60 zzgl. laufender Zinsen! Im Anschreiben werde ich aufgefordert diese Summe umgehend zu zahlen, vorher würde der Antrag nicht zurückgenommen, also mein Konto nicht wieder frei werden.

Hier mal die Positionen:

15,00 Mahnkostem
81,00 Inkassokosten
13,00 GWA (was ist das denn bitte???)
40,95 Nebenforderungen (????)
99,00 festgesetzte kosten (???)
23,40 ZV-Geb. §§2 Abs. 2, 13 Nr. 3309 VV RVG
23,40 gleicher Text wie oben
61,50 GV-Kosten
23,40 PfÜb Geb. §§2 Abs 2, 13 Nr. 3309 VV RVG
15,00 Gerichtskosten
15,50 Zustellkosten
31,00 Zustellkosten
23,60 Zustellkosten
2,03 Zinsberechnung
Gesamtforderung 503,60 zzgl. 5%Punkte über Basiszinssatz aus 99,00 ab 15.09.2005 (verzl. kosten (zz 6,18%, Basisz. 1,17%), täglich.

Ich verstehe zum einen die Hälfte der Positionen nicht (wieso einiges doppelt und dreifach?!) und zum anderen übersteigt die Forderung des Anwalts die ursprüngliche Forderung um ein Weites! Kann mir bitte jemand diese Rechnung aufschlüsseln und mir einen Rat dazu geben wie ich weiter vorgehen kann / sollte?! Ich kann mittlerweile dank gerichtlicher Verfügung über mein Gehalt und Kindergeld verfügen, dies ist unter dem Freibetrag, aber es geht mir um das Prinzip. Ich zahle berechtigte Forderungen, aber hier zweifel ich doch mal ganz stark...

Konkret wüsste ich gerne inwieweit diese Forderung gerechtfertigt sein kann und ob ob dies rechtens ist. Wenn nicht wüsste ich gerne wie ich mich dagegen zur Wehr setzen kann und schnellstmöglich mein Konto wieder frei bekomme, momentan nutze ich für alle anderen Dinge das Konto meiner Lebensgefährtin.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In Ihrem Fall hand3elt es sich eher nicht um ein juristisches Probelem, sondern um die Frage, welche Kosten, Nebenkosten und Vollstreckungskosten tatsächlich entstanden sind und nun seitens des gegenerischen Anwalts auch tatsächlich geltend gemacht werden können. Als Beispiel sei hier nur genannt, dass Inkassokosten (in Ihrem Fall 81,00 Euro) nach derzeitiger Rechtsprechung nicht erstattungsfähig sind.

Ich bitte daher um Verständnis, dass auf Grund Ihrer derzeitigen Angaben eine genaue Beantwortung nicht möglich ist.

Da ich Ihnen aber verbindlich und präzise Auskunft erteilen möchte, bitte ich Sie, mir das betreffende Forderungsschreiben nebst Forderungskonto zu übesenden. Dies entweder per Fax (03641 422939) per Email (ck@kanzleikah.de) oder per Post (Adresse siehe oben).

Sodann kann ich Ihnen eine entsprechende Auskunft erteilen. Sollte ich noch Nachfragen haben, werde ich diese zuvor an Sie stellen. Dies natürlich im Rahmen hiesiger Beratung.

Ich hoffe, Ihre Anfrage zunächst hinreichend beantwortet zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Christian Kah
-Rechtsanwalt-

www.net-rechtsanwalt.de
www.net-scheidung.de

Nachfrage vom Fragesteller 17.09.2005 | 20:49

Hallo, Herr Kah,

vielen Dank für die rasche Antwort! Per Fax habe ich Ihnen soeben das notwendige Schreiben zukommen lassen, sollten Sie weitere Unterlagen benötigen sende ich Ihnen diese ebenfalls gerne zu. Meine Kontaktdaten sind Ihnen per Email zugegangen, falls Rückfragen Ihrerseites vorhanden sein sollten erreichen Sie mich dort. Entsprechendes Mandat vergebe ich gerne bei Aussicht auf Erfolg! Vielen Dank!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 19.09.2005 | 14:19

Vielen Dank. Bitte übersenden Sie noch das betreffende Mahnschreiben nebst Forderungsaufstellung.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER