Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

38 Jahre alter Titel meiner Mutter geerbt, Minifrage

| 04.01.2021 16:11 |
Preis: ***,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Ich bekomme ein Schreiben eines Inkasso Büros mit einer Forderung von 3200 € gegen meine verstorbene Mutter, mit Kopie vom Titel.
Ich bin 1/4 Erbe 4 Kinder
Mittlerweile liegt mir ein Vergleichangebot vor nur 1/4 zu zahlen und aus der Restforderung entlassen zu werden.

Bevor ich jetzt zahle, will ich nur sicher gehen ob die den Titel eigentlich durchzusetzten ist, weil
er ist 38 Jahre alt! glaub 1982

Allerdings hat meine Mutter die ganze Zeit bis zum Tod MiniRaten gezahlt, man muss sich das mal vorstellen die Ursprungsforderung war 2000 DM.(gezahlt hat sie bisher 3800€ wegen der Zinsen)

Es geht mir also nur darum: Ist der Titel nach 38 Jahren noch von den Kindern einklagbar, wenn die ganze Zeit Raten gezahlt wurden. (Verjährung sowas) Ja/Nein?

04.01.2021 | 16:39

Antwort

von


(596)
Lange Str. 38
31515 Wunstorf
Tel: 05031/2033
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Grundsätzlich tritt zwar nach 30 Jahren die Verjährung ein, § 197 I Nr. 3, 4 BGB . Nach Ihrer Schilderung ist diese aber durch Ratenzahlungen unterbrochen worden, § 212 I Nr. 1 BGB .

Übrigens muss der Gläubiger nicht erneut klagen, er kann aus dem alten Titel nach Umschreibung direkt vollstrecken.

Ich gehe deshalb nicht davon aus, dass Sie die Zahlung allein mit der Berufung auf Verjährung verweigern können. Ggf. kann es sich aber lohnen, das Forderungskonto zu überprüfen, insbesondere im Hinblick auf die Höhe der Zinsen und den Umstand, dass Zinsen innerhalb von drei Jahren verjähren.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen aus Wunstorf

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-


Bewertung des Fragestellers 04.01.2021 | 17:23

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Alles bestens!

"
Mehr Bewertungen von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 04.01.2021
5/5,0

Alles bestens!


ANTWORT VON

(596)

Lange Str. 38
31515 Wunstorf
Tel: 05031/2033
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Zivilrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Erbrecht